Hausgemachte Torten, die auf der Zunge zergehen

Kulinarische Köstlichkeiten in hellem, freundlichen Ambiente bietet Petra Pflüger, neue Inhaberin des „Kleinen Antiquitäten-Cafés“ in der Von-Alten-Straße 23a.

Neueröffnung des „Kleinen Antiquitäten-Cafés“

Grossburgwedel (bs). Frühstücksangebote, die einem das Herz aufgehen lassen, und hausgemachte Torten und Kuchen, die auf der Zunge zergehen, mit diesem Angebot verwöhnen Petra Pflüger und ihr Team seit Anfang Januar ihre Gäste im neu eröffneten „Kleinen Antiquitäten-Café“ in der Von-Alten-Straße 23a.
Heller und freundlicher präsentieren sich die Räumlichkeiten nach der Renovierung. „Das gehört natürlich dazu, dass man bei einer Geschäftsübernahme seine eigenen Vorstellungen verwirklicht“, erklärt die neue Inhabern Petra Pflüger. „Die Gäste sollen sich wohlfühlen und sich von uns verwöhnen lassen“. Dazu bietet die neue Speise- und Getränkekarte vielfältige Möglichkeiten. Allein das Frühstücksangebot ist eine „Sünde“ wert: Ob „Französisch“ mit Croissants, „Englisch“ mit Rührei, „Lachsfrühstück“, „Burgwedeler Schlemmerfrühstück“ und vielem anderen mehr, hier bleiben keine Wünsche offen. „Gibt es nicht, gibt’s nicht bei uns“, schmunzelt Petra Pflüger.
Darüber hinaus wird natürlich auch etwas für den „Süßen Zahn“ zwischendurch geboten, von Waffeln mit heißen Kirschen bis zum warmen Apfelstrudel mit Vanille-Sauce und Eis. Wem der Sinn nach etwas Deftigerem steht, kann sich mit Sandwich-Toast, Ofenkartoffel mit Zaziki, Baguettes-Variationen, frisch zubereiteten Salaten oder Suppen verwöhnen lassen.
Kulinarisches Highlight sind die hausgemachten Torten und Kuchen: Champagner-Trüffel-Torte, Frankfurter Kranz, frische Obsttorten, Donauwellen, Eierlikörtorte und weitere Leckereien, die auf der Zunge zergehen und auch außer Haus zu bekommen sind.
Das „Kleine Antiquitäten-Café“ in Großburgwedel, Von-Alten-Straße 23a, hat montags bis samstags in der Zeit von 8.30 bis 18.30 Uhr, donnerstags bereits ab 8.00 Uhr, und sonntags von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.