Gourmet-Samstag bei Moss geriet zum kulinarischen Erlebnis

Ungewöhnlicher Digestif: Rum aus der Karibik und Mittelamerika. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Exquisite Leckereien machen Lust auf die Festtage

GROSSBURGWEDEL (hhs). Der vergangene Samstag war ein ganz besonderer Tag auf dem Kalender aller Feinschmecker nicht nur für den Bereich der Stadt Burgwedel, auch weit darüber hinaus: Moss Delikatessen, Burgwedels alteingesessener Anlaufpunkt in Sachen guter Geschmack, hatte zum „Gourmet-Samstag“ geladen. Dieses Ereignis findet immer kurz vor Beginn der Adventszeit statt und bietet einen Überblick über Bewährtes und Neues auf dem beinahe unüberschaubaren Markt der Delikatessen. An diesem Samstag gab es viel Bemerkenswertes zu genießen, gerade richtig im Vorfeld des Weihnachtsfests, um die dazu eingefahrenen Bahnen nun noch einmal neu zu überdenken...
Im Zentrum des allgemeinen Interesses standen Hummer, Austern und Sushi, die dazu passenden Getränke, schließlich die süßen Leckereien zum Fest, ebenso die hoch geistigen Getränke, Käse-, Wurst- und Schinkenspezialitäten. Der Hummer wurde zu Beginn der Probierveranstaltung besonders stark nachgefragt, doch der Engpass währte nur kurz. Wer nicht warten wollte oder konnte, probierte das Sushi-Angebot oder vergnügte sich mit den Austern. Bei der Wahl der am besten passenden Getränke boten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Moss-Teams jede erdenkliche Hilfe. Das führte zu glücklichen Gesichtern und Mienen der Besucher und zu allgemein bester Stimmung.
Schließlich die Austern, die zum ganz besonderem Erlebnis gerieten. Hier hatten Burgwedels Delikatessen Spezialisten aus der Dammstraße für die ganz besondere Überraschung gesorgt: Austern aus den beiden Herkunftsgebieten Belon und Maldon. Zur Erklärung: Mehr als 93% aller gehandelten Austern stammen von der pazifischen Auster. Die europäische Auster ist selten und bringt es auf knapp 0,3% des Handels. Die Belon Auster lebt nicht am Felsen sondern im Schlick vor der Atlantikküste Frankreichs. Sie und die Maldon aus Großbritanniens Grafschaft Essex gelten bei vielen Liebhabern als der absolute Gipfel des Genusses. Besonders geschätzt wird beider leicht nussiger Geschmack.
Auch Spanien steuerte ein Highlight bei, dass nur ganz selten auf dem Markt zu finden ist: „Pura de Bellota“, der beste Schinken der Welt. Das Fleisch stammt von iberischen Schweinen, die in Freilandhaltung mit Eichelmast gemästet werden. 36 Monate reift dieser Pura de Bellota in Kellergewölben. Man kann kaum Worte finden für seinen Geschmack, er ist einzigartig.
Und natürlich hatte man auch an die süßen Komponenten des Weihnachtsfests gedacht: Weihnachtsgebäck, Kekse, Marzipan, alles was das Herz begehrt in schöner Weihnachtsdekoration, das kam bei den süßen Leckermäulern an.
Zum Schluss noch ein ungewöhnlicher Digestif: Rum aus der Karibik und Mittelamerika. Hier haben sich vor einigen Jahren viele Zuckerrohrpflanzer dazu entschieden, langjährig gelagerte Jahrgangs-Rumsorten zu kreieren. Die Ergebnisse dieser Bemühungen wurden bei Moss vorgestellt und haben auf breiter Front überzeugt. Wer ihn probiert, hat damit die außergewöhnliche Alternative zu Cognac oder anderen Wein-Bränden gefunden.