Fahrschule Ralf Austen feiert ihr 20-jähriges Bestehen

Ein engagiertes Team: die Fahrschullehrer Werner Röhr, Jens Wölki und Ralf Austen.

Jubiläumsfest am 5. November ab 11.00 Uhr in der Burgdorfer Straße

GROSSBURGWEDEL (bs). Am Samstag, dem 5. November, feiert die Fahrschule Ralf Austen ihr Jubiläumsfest. Der Inhaber und sein Team laden dazu alle ehemaligen und aktuellen Fahrschüler, Freunde und andere interessierte Menschen herzlich ein. Mit Live-Musik und kleinen kulinarischen Köstlichkeiten werden die Gäste in den Fahrschulräumen in der Burgdorfer Straße 2, Großburgwedel von 11.00 bis 15.00 Uhr verwöhnt.
Mit ein bisschen Glück können die Besucher bei einer Tombola viele kleine Preise gewinnen oder auch das „große Los ziehen“. Als Hauptgewinn lockt ein Wochenende mit einem brandaktuellen VW-Modell. Wer außerdem schon immer einmal wissen wollte, wie man brenzlige Situationen im Straßenverkehr meistert, kann am Fahrsimulator unterschiedliche Gefahrenfälle risikolos testen.
Seit 1987 ist Ralf Austen als Fahrlehrer tätig - zuerst als angestellter Mitarbeiter bei der Fahrschule Fabeck in Burgwedel, ab 1996 als deren Inhaber. Damit war er zu dieser Zeit einer der jüngsten Fahrschulleiter im Bundesgebiet. Seit 2006 trägt die ehemalige Fahrschule Fabeck den Namen "Fahrschule Ralf Austen". 2005 übernahm Ralf Austen zudem die Fahrschule der Familie Röhr, die bis heute tatkräftig den Fahrschulbetrieb unterstützt. Das inzwischen sechsköpfige Team besteht aus den drei Fahrlehrern Ralf Austen, Werner Röhr und Jens Wölki sowie den Mitarbeiterinnen im Büro Helga Röhr, Ruth Kruse und Carola Berndt.
Das motivierte Team begleitet die Fahranfänger auf ihrem Weg zur theoretischen und praktischen Fahrprüfung. Der moderne Fuhrpark - gerade ergänzt durch einen neuen Anhänger -, die Anwendung neuester Lernmethoden und die Ausstattung der
Unterrichtsräume mit aktueller Multimedia-Technik unterstützen die Ausbildung auf zeitgemäße Art und Weise. Mehrere tausend Führerscheine sind in den vergangenen Jahren dank der kompetenten Ausbildung an erfolgreiche Absolventen der Fahrschule Austen ausgehändigt worden.
„20 Jahre in diesem Berufsfeld - das ist schon etwas Besonderes", freut sich Ralf
Austen. Die ausbildungstechnischen Anforderungen sind in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Außerdem muss sich die Fahrschule inzwischen immerhin unter rund 300 Mitbewerbern in der Region Hannover behaupten.
Die aktuellen gesetzlichen Vorgaben für den Erwerb des Führerscheins seien nicht mehr mit denen von vor 20 Jahren vergleichbar, stellt Ralf Austen rückblickend fest. Mit inzwischen zwölf vorgeschriebenen besonderen Ausbildungsfahrten (Autobahn, Dämmerungsfahrt und Überlandfahrt) müssen Fahrschüler heute etwa das doppelte Pensum absolvieren.
Damit dauere der Erwerb des Führerscheins zwangsläufig wesentlich länger als zu Beginn seiner Fahrlehrertätigkeit. Doch mit Freude und Spaß, Kompetenz und reichlich Erfahrung bringen die Mitarbeiter der Fahrschule Austen ihre Schülerinnen und Schüler über alle Hürden und bilden sie zu verantwortungsbewussten Teilnehmern am Straßenverkehr aus.
Die hohe Qualität der Ausbildung spiegelt sich in der hervorragenden Prüfungsbilanz
und den vielen positiven Rückmeldungen der Fahrschüler wider. Rund 93 Prozent der Fahrschüler bestehen ihre Fahrprüfung im ersten Anlauf. „Darauf sind wir schon ein bisschen stolz", freut sich Ralf Austen. Nicht nur, dass die Prüflinge glücklich sind, gleich beim ersten Versuch ihr Können bewiesen zu haben, es erspart ihnen auch eine Menge an zusätzlichen Kosten.
Wer sich über die Angebote der Fahrschule Austen informieren möchte, für den ist das Jubiläumsfest eine gute Gelegenheit. Ralf Austen und sein Team stehen zu allen Fragen rund ums motorisierte Fahren gern Rede und Antwort.