Ein kulinarischer Abend, der Lust auf Wild machte

Michael Werner (rechts) und sein Team begeisterten die Burgwedeler am Freitag mit ihren Wild-Angeboten. (Foto: Hans Hermann Schröder)

E-Center Großburgwedel hatte zum Wildessen eingeladen

GROSSBURGWEDEL (hhs). Am Freitag hatte das E-Center Cramer in Großburgwedel zu einem kulinarischen Erlebnisabend mit Wild und Wein geladen. Damit wurde kurz vor dem Weihnachtsfest ein ganz besonderes Segment in den Mittelpunkt gestellt: Wild aus heimischen Wäldern und Feldern in hoher Qualität.
Das Team um den stellvertretenden Marktleiter Michael Werner leistete an diesem Abend ganz Arbeit. Den 23 Interessenten boten sie gewissermaßen ein kulinarisches Gesamtkunstwerk.
Die Menükarte zeigte sich schnörkellos: Zur Begrüßung reichte Djawad Keypuri, der Weinspezialist im Hause Cramer, einen Secco Blanc aus der Pfalz vom Weinhaus am Sonnenberg. Feinperlig, trocken mit mäßiger Säure, von der Farbe schon ans Goldene heranreichend, das öffnete nicht nur die Herzen, auch die Mägen. Dann ging es weiter zur Vorspeise, zwei Sorten Wildschinken, von der Sau und vom Hirsch auf einem bunten Salat mit Eichblatt, Tomaten und Radiccio in einem Dressing aus Essig und Öl, das das einzigartige Aroma der beiden Wildschinkensorten voll zur Geltung brachte.
Die Gäste zeigten sich des Lobes voll und waren begeistert. Hierzu wurde ein junger Bordeaux von Rolland gereicht: Jahrgang 2012, feine Fruchtnote und würzige Aromen von Vanille, Pfeffer und Zimt ein wunderbares Rotweinvergnügen.
Im Hauptgang bot die Küche Hirschkalbsrücken mit Spitzkohl und Spätzle. Das Fleisch auf den Punkt gebraten, leicht rosa und absolut zart. Ein Genuss, der richtig Lust machte auf Wild. Dazu gab es einen Rioja mit dem Aroma von reifen dunklen Beeren und viel Fruchtnote am Gaumen. Den Abschluss bildete eine Schwarzwaldcreme.
Es war ein Erfolg für das Haus Cramer, der auch seine Ursache darin hat, dass die Lebensmittelhändler mit einem Spezialisten in Sachen Wild zusammenarbeiten. Die Firma Nagel arbeitet mit vielen Forstämtern und privaten Jagden in der gesamten Norddeutschen Tiefebene zusammen.
Das Wild wird nach den Jagden direkt vor Ort abgeholt, im Tiefkühlwagen schon herunter gekühlt und in einem Zerlegebetrieb weiter verarbeitet. Auf diese Weise können Kunden sicher sein, dass sie beste Qualität erhalten, wenn sie sich für dieses Wild entscheiden. Und natürlich sind diese Leckereien von Reh, Hirsch, Damwild und Wildschwein an den Fleischtheken in den E-Centern Cramer zu haben.