Das Restaurant „Ole Deele“ behält seinen Michelin-Stern

Das Team (v.l.): Benjamin Birkholz, Küchenchef Tony Hohlfeld, Lars Kösel, Pascal Leyhe, Lennart Röbbel, Inhaberin Elfrun Kühn vor der Ole Deele. (Foto: Dana Noll)

Küchenchef Tony Hohlfeld verzaubert Gäste mit Menues auf hohem Niveau

BURGWEDEL (dno). Über Großburgwedel leuchtet unverändert ein Stern: Im Hotel & Restaurant „Ole Deele“ genießt der Gast gehobene, kreative Küche. Küchenchef Tony Hohlfeld und sein Team konnten den Michelintester erneut überzeugen.
„Natürlich freuen wir uns und sind stolz, erneut diese Auszeichnung zu bekommen“, so Geschäftsführerin und Inhaberin Elfrun Kühn. Damit ist die Ole Deele das einzige Michelin-Sterne-Restaurant in der Region Hannover – da darf man schon stolz sein. Bereits zum dritten Mal seit 2011 wurde der Stern verteidigt.
Und der Weg dahin ist nicht ganz leicht und nicht von jedem Küchenchef begehbar. Wissen, Können, Ehrgeiz und eine besondere Begabung sind Voraussetzung. Denn, „nicht jeder hat das Talent und die Fähigkeit, ein Sternekoch zu sein“, so Kühn. Köche müssen heute auch ein wenig Künstler sein! Denn das Auge isst bekanntlich mit.
Im Laufe des Jahres kamen der oder die „verdeckten“ Tester in das Restaurant. Alles „Top Secret“ - man weiß weder wann, noch wer. Bis November hieß es dann zittern und dann konnten endlich online oder später im neuen Guide die prämierten Restaurants eingesehen werden.
„Die Freude war riesig“, so Tony Hohlfeld. Der erst 25-Jährige war vorher im Adlon in Berlin tätig. Er bevorzugt bodenständige Küche mit modernen Akzenten. Im Restaurant Ole Deele hat er freie Hand. Elfrun Kühn hat ein junges Team zusammengestellt, die sich wie in einer „großen Familie“, verstehen und absprechen.
„Jeder fühlt sich hier für alles verantwortlich. Es muss einfach passen“, so Kühn. Und hier passt alles! Wer die Ole Deele betritt, wird aufgefangen von einem warmen, heimeligen und stilvollen Ambiente. Man hat die Qual der Wahl, ob man im Gartenstübchen, im Kaminraum, im Weinstübchen oder Tafelzimmer Platz nehmen soll. Maitre und Sommelière Mona Schrader und ihr Serviceteam verwöhnen ihre Gäste in lockerer, entspannter Atmosphäre. Weinliebhaber können sich auf besondere Weine freuen, die Frau Schrader passend und fachkundig zum Menue serviert.
Für den romantischen Abend zu Zweit, das Geschäftsessen oder die Familienfeier – die Ole Deele bildet mit besonderem Menueangebot den perfekter Rahmen. Neben den Weihnachtsmenues (aber auch á la carte) gibt es eine besondere Karte für die kleinen Gäste und natürlich eine kleine Überraschung vom Weihnachtsmann. Das Restaurant hat an beiden Weihnachtstagen mittags und abends geöffnet. Zum Silvesterabend wird ein 7- Gängiges Menue mit einem kleinen Feuerwerk um Mitternacht geboten.
Für größere Feierlichkeiten außer Haus steht Interessierten das, dem Restaurant verbundene Perfekta Catering zur Verfügung, dessen Küche von der Ole Deele inspiriert ist. Neben dem Restaurant bietet das Hotel Ole Deele sieben Einzel- und fünf Doppelzimmer mit einem reichhaltigen Frühstück an.
Die „Ole Deele“ befindet sich in der Heinrich-Wöhler-Straße 14, 30938 Burgwedel. Telefonisch ist sie unter 05139-99830 oder per Fax unter 05139- 9983- 40 zu erreichen. Weitere Informationen auch unter www.ole-deele.de.