120 Jahre Ahrberg - Hier is(s)t die Heimat und das Handwerk zu Hause

Florian, Bastian und Willi Gramann zu Besuch bei Landwirt Hocke in Coppenbrügge. (Foto: Landschlachterei Gramann Ahrberg)

Aktionen und attraktive Sonderangebote zum Jubiläum

HANNOVER/BURGWEDEL (r). Am 10. Oktober 1896 bediente Firmengründer Fritz Ahrberg seine ersten Kunden – bis 1928 konnte er bereits 100 Filialen sein eigen nennen. Nicht nur die eigens erfundene Bouillonwurst, sondern auch bestes Qualitätsfleisch, edle Wurst und Schinken aus der Heimat gehörten damals wie heute zum breiten Sortiment der Frischetheke.
Anfang der 1990er Jahre schien die Erfolgsgeschichte des Hannoveraner Unternehmens zunächst zu enden, als es an die saarländische Fleischwarenfabrik Höll verkauft wurde. Im Jahr 2001 gelang es Willi Gramann jedoch, der bereits 1979 die Landschlachterei Gramann von seinem Vater übernommen hatte, die Wurstfabrik Ahrberg wieder in die Region Hannover zu holen und er gliederte sie in seinen Betrieb ein.
Die Traditionsmarke Ahrberg steht für „Feines aus Hannover“ und die Spezialitäten finden sich in vielen Theken renommierter Lebensmittelhändler.
Das Geschäftsprinzip von Fritz Ahrberg ist auch für Firmenchef Willi Gramann die wichtigste Leitlinie: Eigene handwerkliche Produktion als Garantie für eine gute Qualität der Wurst- und Fleischprodukte des Unternehmens. Die Tiere, die in der Pattenser Fleischerei verarbeitet werden, stammen von Landwirten aus der Region – ein gutes Dutzend Bauern beliefert das Unternehmen seit Jahren.
Für Willi Gramann ist das die Grundlage für Qualität und Sicherheit. „Wir wissen immer, wo die Tiere herkommen, und können ihre Qualität genau einschätzen.“ Die Landwirte verfüttern heimisches Getreide und Hülsenfrüchte an ihre Schweine und Rinder. Zusätzlich achtet Gramann & Ahrberg auf höchste Qualität im Bereich Hygiene und Sicherheit. Neben der EU-Zulassung ist der Produktionsbetrieb QS-zertifiziert.
Bei allem Vorwärtsdrang ist Willi Gramann aber eines geblieben: Metzger mit Leib und Seele. Diese Begeisterung hat er weitergegeben. Seine Söhne Florian und Bastian Gramann sind als Geschäftsführer inzwischen im Unternehmen integriert und führen es in die Zukunft.
Neben den 20 Fachgeschäften im Stadtgebiet und in der Region Hannover betreibt Gramann & Ahrberg einen Werksladen in Pattensen an der Ludwig-Erhard-Straße 25 sowie fünf Verkaufswagen, die verschiedene Wochenmärkte in und um Hannover besuchen.
„Dieses Jahr möchten wir Danke sagen an unsere Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner“, sagt Florian Gramann. Dazu hat Gramann & Ahrberg viele Aktionen und attraktive Sonderangebote vorbereitet. Zusätzlich möchte das Unternehmen auch etwas zurückgeben: Im Zeichen der Nachhaltigkeit und des Umweltschutzes für die Region wird es vom 31.10. bis 30.11.2016 einen eigens kreierten, wiederverwendbaren „Jubiläums-Stoffbeutel“ geben, der für einen Euro in allen Filialen käuflich zu erwerben ist. Der gesamte Erlös aus dieser Aktion wird der „Per Mertesacker Stiftung“ gespendet. Sie hat sich die Förderung sozial benachteiligter Kinder über den Sport in der Region Hannover zum Ziel gesetzt.
Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: www.gramann-ahrberg.de