„Zwei um die Welt – in 80 Tagen ohne Geld“

Paul und Hansen Hoepner berichten über ihre Weltreise - ohne Geld. (Foto: Paul und Hansen Hoepner)

Multimediashow mit Paul und Hansen Hoepner

GROSSBURGWEDEL (r/bs). In 80 Tagen um die Welt – das klingt machbar. Aber ohne Geld? – Ob und wie dieses Abenteuer gelungen ist, zeigen die Brüder Paul und Hansen Hoepner am Mittwoch, dem 26. Oktober 2016, auf Einladung der Bücherei Großburgwedel um 20.00 Uhr im Amtshof.
Nach ihrer Radtour „Berlin2Shanghai“, von der Paul und Hansen Hoepner bereits 2014 im Amtshof vor begeisterten Zuschauern berichteten, beschlossen die beiden, per Anhalter in 80 Tagen den Globus zu umrunden. Eine feste Route haben sie nicht, und das Geld dafür wollen sie unterwegs als Gelegenheitsarbeiter und Verkäufer selbst gestalteten Schmucks verdienen. Ein kühner Trip mit hochgesteckten Zielen, bei dem die Uhr tickt.
So gelangen sie in einem klapprigen Bulli nach Montpellier. Begegnen gleich mehreren Schutzengeln in Lissabon. Und reparieren auf dem Weg nach Vancouver das Lieblingsspielzeug eines Vollblut-Rockers. Sie erfahren, dass man nicht einfach zu Fuß die Grenze nach Myanmar überqueren kann, wie schwer es ist, auf Indiens Straßen Schmuck zu verkaufen, und erreichen in letzter Minute den Zug nach Russland.
Und auch wenn Hunger, Müdigkeit und Heimweh ihre Laune immer wieder trüben, erleben die Zwillinge im nächsten Moment die schönsten Überraschungen, die unglaubliche Großzügigkeit der Menschen und entdecken ihr eigenes Improvisationstalent.
Denn selten verläuft dieser mutige Trip nach Plan… Rasant und turbulent – ein Abenteuer, bei dem die Brüder einmal mehr erkennen, wie wichtig es ist zusammenzuhalten und was es bedeutet, keinen einzigen Cent in der Tasche zu haben. Dabei lernen sie auch, dass eine Niederlage auch immer zur Chance werden kann.
Eintrittskarten sind ab sofort zum Preis von 8 Euro, ermäßigt 5 Euro in der Bücherei Großburgwedel und der Buchhandlung Böhnert erhältlich.