Wulfshorster Voltigier-Kinder hatten ihren großen Tag

Alle Prüflinge erhielten die ersehnte Urkunde und eine Anstecknadel. (Foto: Romy Robst/RuF Wulfshorst/Wettmar)

Im Mittelpunkt steht Spaß und Motivation der Kinder

WETTMAR/WULFSHORST (r/bs). „Eine Prüfung? Was muss man denn da machen?“ Mit diesen Fragen begann für die Voltigier-Kinder vom Reit- und Fahrverein Wulfshorst/Wettmar eine aufregende Zeit: die Vorbereitung auf ihre Motivationsabzeichen im Voltigieren.
Doch die sieben Mädchen im Alter von 6 bis 12 Jahren wurden für ihre Mühen belohnt. Alle bestanden die Prüfung, bekamen die ersehnte Urkunde und die Anstecknadel, die sie stolz ihren Eltern präsentierten.
Die Motivationsabzeichen im Voltigieren sind extra für kleine Voltigier-Einsteiger konzipierte Prüfungen, bei denen der Anreiz zum Üben und Ausprobieren im Vordergrund steht. Vor allem Spaß und Motivation der Kinder sollen gerade in der Vorbereitungszeit nicht zu kurz kommen. Dabei gibt es je nach Leistungsstand verschiedene Prüfungen. Mieke, die erst seit einigen Wochen voltigiert, hatte sich für die „Steckenpferd“-Prüfung entschieden, bei der sie im Schritt vier Übungen allein und eine zu zweit turnen musste. Lena absolvierte das kleine Hufeisen im Voltigieren, wo sie zusätzlich zwei Übungen im Galopp zeigen musste. Beim großen Hufeisen, das sich die fünf anderen Mädchen zutrauten, finden wiederum alle fünf Einzelübungen im Galopp und eine Doppelübung im Schritt statt.
Neben den Übungen auf dem Pferd standen auch Wissensfragen von Prüferin Britta Warias über Haltung, Fütterung und Umgang mit dem Pferd auf dem Programm. Vor allem beim Thema Putzen und Ausrüsten eines Pferdes glänzen die kleinen Amazonen mit ihrem Wissen.