„Winterfreuden“-Ausstellung lockte zahlreiche Besucher

Schöne Dekorationen machten Lust auf die kommenden Festtage. (Foto: Dana Noll)

Kunsthandwerkermarkt auf Bodes Hof in Wettmar

WETTMAR (dno). Kalt, verregnet - typisch November. Mit Regenschirm und guter Laune bahnten sich die Besucher durch Pfützen ihren Weg zu Bodes Hof in Wettmar. Hier fand schon fast traditionell eine vorweihnachtliche Adventsausstellung statt.
Klein aber fein, präsentierten neun Kunsthandwerker am vergangenen Sonntag ihre Arbeiten in den Räumlichkeiten von Familie Bode in Wettmar. Schon seit Jahren öffnen die pensionierten Pädagogen Birgit und Dirk Bode hier in der Bruchstraße 5 ihre Türen, um schöne Arbeiten, zu präsentieren. Alles Handmade, versteht sich. Und wer aus der nassen Kälte in die liebevoll gestaltete Diele mit glänzenden Dekorationen kam, fühlte sich sofort heimelig.
„In Wettmar gibt es so viele kreative Köpfe. Wir wollten den Künstlern aus dem Ort und Umgebung eine Möglichkeit bieten, ihre Arbeiten zu präsentieren“, so Hausherr Dr. Dirk Bode. Das 223 Jahre alte Haus gegenüber dem Dorfplatz hat bereits eine Tradition als Ausstellungsstätte. Die urige Diele und der gepflasterte Hof waren von 11 Uhr bis zum Abend Schauplatz verschiedenster Kunstarbeiten.
Brita Steffens zeigte Keramikarbeiten, pur oder mit Glasur und Biggi`s Blumeneck begeisterte mit floralen Kreationen für Haus und Tisch. Unter dem Motto „Winterfreuden“ gab es hier viel an Windlichtern, Glaskugeln, Schmuck und Dekorationen zu entdecken. Für jeden Geschmack war etwas dabei.
Und so drängelten sich zur Kaffeezeit zahlreiche Besucher durch die rustikalen Räume auf dem Weg zum Kuchenbuffet. Auch hier gab es eine große Auswahl an saftigen Schokoladenkuchen, wahlweise sogar mit Kirschen, Apfelstreusel oder Käsekuchen mit Baiserhaube.
Ursula Redeker vom Genießerlädchen in Wettmar bot Geschenkideen, Carmen Schultz-Bödecker bot passend zum Wetter warme Socken und Mützen und Margot Trott begeisterte mit ihren Buchbindearbeiten. Gerlinde und Peter Boysen präsentierten wunderschöne Goldschmiedearbeiten. Julia Kullmann und Angelika Funke waren zum ersten Mal als Aussteller dabei und zeigten Stoffarbeiten.
Wie jedes Jahr ging der Erlös des Kuchenbuffets an bedürftige Kinder, Familien oder Einrichtungen in der Region. Design, Kreation und Handwerk von örtlichen Künstlern - schöner kann man einen guten Zweck nicht verbinden.