„Winterfreuden“ auf Bodes Hof in Wettmar

Zur traditionellen voradventlichen Ausstellung „Winterfreuden“ wird am 13. November auf Bodes Hof in Wettmar eingeladen. (Foto: Dirk Bode)

Voradventliche Ausstellung mit Kunsthandwerk

WETTMAR (r/bs). Familie Bode-Stüring schließt am Sonntag, 13. November, die Saison auf ‚Bodes Hof‘ in Wettmar mit der siebten Veranstaltung des Jahres, den „Winterfreuden“, der traditionellen voradventlichen Ausstellung mit Kunsthandwerk und Kaffee und Kuchen im stimmungsvollen Vierständerhaus von 1788, das nach dem großen Brand von 1787 wieder aufgebaut wurde.
In der Zeit von 11.00 bis 18.00 Uhr sind es auf der Diele auf Bodes Hof, Bruchstraße 5, wieder vorwiegend Aussteller aus Wettmar und Umgebung, die ihre Produkte anbieten, allerdings mit einer Ausnahme: die Goldschmiede Gerlinde und Peter Boysen kommen aus Lüneburg. Aus Engensen ist Margrit Forstreuter-Künstler wieder mit historischem Weihnachtsschmuck, hannoverschen Hitjepuppen und Großmutters Wäscheträumen dabei.
Niels Wolf bietet seinen Wettmarer Honig und Bienenwachskerzen an, Carmen Schultz-Bödeker Handgestricktes, Sabine Heckel ihre Collagen. Auch Margot Trott fehlt mit ihren Buchbindearbeiten nicht, sowie Brita Steffens mit ihren Glassternen und Keramik, Birgit Waßmann mit voradventlichen Blumenkreationen und die Schülerfirma aus Burgdorf mit Kreativem und Kulinarischem. Wer Unicef-Grußkarten versendet, kann sich bei Danielle Kehrer eindecken, die zum zweiten Male mit einem Unicef-Stand vertreten ist.
Natürlich gibt es auch wieder gegen Spende Kaffee, Punsch und Kuchen, der von den Ausstellern gebacken wird. Im letzten Jahr wurde der Erlös von 400 Euro dem interkulturellen Treff in Burgwedel übergeben, zur Unterstützung seiner Arbeit mit Flüchtlingen. Auch diesmal soll für einen sozialen Zweck gespendet werden.