Wieviel Spielplätze gibt es in der Ortschaft Großburgwedel?

Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller freut sich über das Schmuckstück: Der Spielplatz am Rennpaul ist umgestaltet und mit einer Kletterwand komplettiert worden. (Foto: Renate Tiffe)

Ortsrat und Verwaltung kümmern sich um Pflege und Sicherheit

GROSSBURGWEDEL (ti). In der Regel kennt jeder den großartigen Spielplatz im Amtspark und den einen oder anderen in seinem Wohngebiet oder der nächsten Umgebung.
In Wahrheit sind es allein in Großburgwedel - inklusive der Bolzplätze und dem Seniorenbewegungspfad - 28 öffentliche Spielstätten für welche die Stadt zu sorgen hat, auf die sie ein wachsames Auge richten muss, was die Pflege und die Sicherheit betrifft. In den Ortsteilen kommen noch mehrere Spielplätze dazu.
Viermal im Jahr nimmt Martin Riessler, der im Stadtbauamt dafür zuständig ist, jeden Platz in Augenschein. Einmal, meistens im Frühjahr, schwingt sich der Ortsrat aufs Fahrrad, um genauer hinzusehen. Trotzdem, oder gerade deswegen, kann es passieren, dass das eine oder andere nicht richtig beurteilt wird, wenn es beispielsweise, bei abnehmender Kinderzahl im Wohngebiet auch einmal um eine Stilllegung geht.
So geschehen im vergangenen Jahr, als der Platz am Rennpaul geschlossen werden sollte. Ein spontaner Protest mit 34 Unterschriften der Anwohner bewirkte genau das Gegenteil. Eine Übersicht über die Altersstruktur hatte ergeben, dass dort besonders viele Familien mit Kleinkindern leben.
Stolz konnte Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller in diesem Jahr den umgestalteten lauschigen Standort präsentieren, jetzt mit Kletterwand und Kletternetz und einer neuen Naturholzschaukel anstelle des heruntergekommenen Doppelgeräts. Fortmüller lobte ausdrücklich Riesslers Engagement und Phantasie bei den Umbaumaßnahmen.
Stillgelegt wurden dagegen die Plätze an Kokenauers Kamp und am Schnepfenweg. Weiter in Betrieb bleibt der größere, geräumige Spielplatz dort, dessen Sandkasteneinfassung erneuert wurde, und der noch zusätzlich eine Nestschaukel erhielt. Nestschaukeln sind sehr begehrt zurzeit. Auch im Neubaugebiet am Mühlenhagen und im Amtspark wurden solche Geräte installiert.
Am Mühlenhagen war eigens eine Einwohnerversammlung einberufen worden, um bei den Umbaumaßnahmen die Wünsche der Anrainer mit berücksichtigen zu können. Nach und nach ausgetauscht werden sollen die Geräte am Speicherwinkel, weil sie schon relativ alt sind. Endgültig geschlossen wurde der Zugang vom Albert-David-Parkplatz zum Spielplatz am Alten Haus.
Vereinheitlicht und mit Piktogrammen ausgestattet werden sollen demnächst alle Spielplatzschilder. Eventuell werden sie auch mit entsprechenden Codes versehen, damit die Bürger über Handys schnelle Tipps geben können.
Einen guten Überblick über die Verteilung der Spielplätze gibt der Spielplatzführer „Großburgwedel für Kleine“, den die CDU erarbeitet hat - eine Anregung für Eltern und Großeltern, auch einmal einen anderen Spielplatz aufzusuchen.