Weihnachtsstimmung all überall im Krankenhaus Burgwedel

Patientin Fatoma Slimann hatte die Qual der Wahl bei den liebevoll gestalteten Weihnachtskarten, die Laura DiCarlo (m.) und Lena Bernacisco (r.) auf der Station zusammen mit den anderen KRH-Azubis verschenkten. (Foto: Anna Kentrath)

KRH-Azubis boten Patienten ein weihnachtliches Verwöhn-Paket

GROSSBURGWEDEL (ak). Die Weihnachtszeit und vielleicht sogar über Silvester hinaus im Krankenhaus bleiben zu müssen ist für viele Patienten keine schöne Vorstellung. Um ihnen den Verbleib etwas zu versüßen, machten sich auch in diesem Jahr wieder die Auszubildenden aus den Schulen des KRH Ausbildungszentrums auf den Weg, um unter anderem im Klinikum Großburgwedel ein weihnachtliches Verwöhnprogramm anzubieten.
Bereits der leckere Duft frischgebackenen Waffeln verhieß am Morgen Gutes im Eingangsbereich des Klinikums in Großburgwedel. Mit neun Litern Waffelteig traten die KRH-Azubis an und nach zwei Stunden war der letzte Rest bereits abgebacken und verteilt. Doch damit nicht genug, fröhlich schmetternd brachten die 19 Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich Krankenpflege und Physiotherapie Weihnachtsständchen zu Gehör, im Eingangsbereich wie auch auf den Stationen, für Patienten, die diese nicht verlassen können. Mit roten Weihnachtmützen auch einem Lachen im Gesicht sorgten sie für ausgelassene Stimmung, auch beim Krankenhauspersonal.
Bereits im Vorfeld für die zweitägige Aktion waren fleißig Kekse gebacken und Weihnachtskarten gebastelt worden, die schließlich an die Patienten verteilt wurden. Auch Dinge, die im Krankenhausalltag bei der Versorgung der vielen Patienten manchmal zu kurz kommen, standen hier auf dem Programm: Bettlägerige freuten sich über eine ausgiebige Haarwäsche und auch Handmassagen mit duftenden Aromaölen gehörten zum Verwöhn-Repertoire.
Viele freuten sich über diese liebevollen Aufmerksamkeiten, aber besonders wichtig schien es, einfach ein Ohr für die Patienten zu haben, sich Zeit zu nehmen und zuzuhören. Die Schülerinnen Chantal Meißner und Tamara Möhle machten sich mit Weihnachtsgeschichten und einem dicken Märchenbuch der Gebrüder Grimm auf den Weg, um etwas vorzulesen, aber auch ein wenig zu plaudern. Patientin Helene Libera aus Burgdorf ließ sich gern mit einer Plätzchengeschichte in die vorweihnachtliche Zeit entführen und freute sich über die Abwechslung, die der Besuch der beiden jungen Frauen mit sich brachte.
Nicht nur für die Kranken, die die Festtage nicht bei ihren Lieben zu Hause, sondern im Krankenhaus verbringen müssen, bereicherte diese Aktion den Alltag, auch die Schülerinnen und Schüler profitierten von der Möglichkeit, einmal ohne Zeitdruck mit den Patienten spazieren zu gehen oder einen Plausch halten zu können. Tamara und Chantal erklärten begeistert, wie sehr sie sich darüber freuen, wenn sie mit ihrem Vorlesen ein Lächeln in die Gesichter der Menschen zaubern.
Das Ansinnen, Freude zu schenken, zeichnete das weihnachtliche Verwöhnprogramm auch in diesem Jahr wieder aus. Im Klinikum Großburgwedel wird diese Aktion schon seit einigen Jahren erfolgreich durchgeführt und dank der guten Resonanz profitieren nun flächendeckend alle Patienten der KRH-Krankenhäuser von diesem besonderen Angebot.