Weihnachtssterne, Pralinen und Kekse für den guten Zweck

Für die eigenen vier Wände oder als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum: die Vielfalt der Angebote auf dem Adventsbasar von St. Paulus machte die Entscheidung nicht leicht.

Adventsbasar von St. Paulus erwirtschaftete stolze 2861,85 Euro

GROSSBURGWEDEL (bs). Am Samstag vergangener Woche hatte die katholische Kirchengemeinde St. Paulus in Großburgwedel zu ihrem traditionellen Adventsbasar ins Gemeindehaus eingeladen. Und wie auch schon in den Vorjahren: Dieser Basar war ausgesprochen gut besucht.
Seit Monaten hatte die kreative Runde für dieses Ereignis gebastelt, genäht, gekocht und gehandarbeitet und die Jugendlichen der Kirchengemeinde hatten sich an den Herd gestellt und jede Menge leckerer Plätzchen gebacken – und das alles für den guten Zweck: Der Erlös des Adventsbasars kommt der Brasilien-Uganda Hilfe zugute.
Den größten Teil der Angebote machten, wie auch in den Vorjahren, die adventlichen Dekorationen und Geschenkideen aus: Wunderschöne handgearbeitete Gestecke, selbst gemachte Pralinen, spezielle Essigessenzen und Öle, raffinierte Pulswärmer, Tafelsets jeder Art und vieles andere mehr.
Darüber hinaus hatten sich die Jugendlichen eine so genanntes „Knopflotterie“ einfallen lassen. Gegen einen kleinen Obolus konnten die Besucher an einem Knopf ziehen, an dessen Ende dann eine kleine Überraschung baumelte. Und wer etwas für die Lieben daheim erwarb, konnte sich das Geschenk auch noch dekorativ verpacken lassen.
Nach dem Bummel über den Basar lockte auch in diesem Jahr wieder die vorbereitete Kaffeetafel: Ob Eierlikör-Torte, Mohnkuchen oder Apfel-Schmand-Torte, die süßen Köstlichkeiten fanden reißenden Absatz. Gemütlich saßen die Gäste bei Kaffee und Kuchen zusammen und nutzten die Gelegenheit zu einem vorweihnachtlichem Plausch mit Freunden und Bekannten. Am Ende des Adventsbasars kam die stolze Summe von 2861,85 Euro zusammen, die nun der Brasilien-Uganda-Hilfe zur Verfügung gestellt wird.