Weihnachtsmarkt der IGK mit zahlreichen Kunsthandwerkern

Viel Abwechslung für die kleinen Besucher: Das Kinderkarussell wird seine Runden drehen, der Weihnachtsmann kommt an allen drei Tagen und die Puppenbühne lockt am Sonntag mit drei Vorstellungen.
 
Im Kunsthandwerkerzelt lassen sich zahlreiche Kleinigkeiten für den Gabentisch erwerben.

Vielfältiges Angebot vom 4. bis 6. Dezember auf dem Alten Markt

GROSSBURGWEDEL (bs). Insbesondere für die Großburgwedeler ist er zur Adventszeit der beliebteste Treffpunkt im Zentrum Großburgwedels: der Weihnachtsmarkt auf dem Alten Markt. Schon seit über 30 Jahren findet dieser Weihnachtsmarkt statt und er ist aus der Vorweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken. Initiator des Weihnachtsmarktes war im Jahr 1977 die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute.
Allerdings waren dem Markt in der Vergangenheit nach und nach die Kunsthandwerker abhanden gekommen. Inzwischen tragen die Bemühungen der IGK mittlerweile Früchte, aus dem etwas in die Jahre gekommenen Markt wieder einen attraktiven Treffpunkt zur Vorweihnachtszeit zu machen. „In diesem Jahr wird es der größte Weihnachtsmarkt, der je in Burgwedel stattgefunden hat“, freut sich der IGK-Vorsitzende Karlheinz Schridde.
Mehr als 15 neue Kunsthandwerker sind es in diesem Jahr, die ihr Angebot im Ausstellungszelt präsentieren. Insgesamt haben sich für den Weihnachtsmarkt von Freitag, 4. Dezember bis Sonntag, 6. Dezember auf dem Alten Markt in Großburgwedel 35 Aussteller angemeldet.
Und die richtige Mischung macht's: Kreatives Kunsthandwerk im trockenen, großen Zelt und ein abwechslungsreiches lukullisches Angebot gemischt mit weiterem Kunsthandwerk auf dem Marktplatz machen den "neuen" Weihnachtsmarkt Burgwedel zu einem Muss in der Vorweihnachtszeit. Im Kunsthandwerker-Zelt finden sich unter anderem Schmuck, Metallkunst, Nähartikel, feine Seifen, Strickwaren und anderes mehr. Ferner ist unter anderem der Imkerverein mit Bienenwachskerzen und Honig auf dem Weihnachtsmarkt ebenso vertreten wie Unicef mit den beliebten Grußkarten und die Pestalozzi-Stiftung und die kath. St. Paulus-Kirche.
Auch das kulinarische Angebot kann sich sehen lassen: Kakao, Eierpunsch, Glühwein, heiße Cocktails, Kinderpunsch, dazu Bratwurst, Pommes, Schmalzkuchen, Zuckerwatte, Crêpes, gebrannte Mandeln, Ofenkartoffeln mit Lachs, Krustenbraten und anderes mehr. Da bleiben kaum Wünsche offen.
Die Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag von 15.00 bis 21.00 Uhr und am Sonntag von 13.00 bis 20.00 Uhr. Am Sonntag ist auch der Tag, an dem die Kinder Beifall klatschen, wenn die Lauenburger Puppenbühne, gesponsert von den Burgwedeler Nachrichten, drei Auftritte haben: um 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr.
Dass für die Kleinen nicht nur an allen Tagen das Karussell seine Runden dreht, sondern auch der Weihnachtsmann Leckereien verteilt, wird die Kinder ebenso erfreuen, wie ein Weihnachtself, der mit seinem Einrad über den Markt fährt und zum Kinderschminken beim GOP-Varieté Hannover am Kunsthandwerkerzelt einlädt.
Auch für musikalische Abwechslung ist gesorgt: am Samstag, 5. Dezember, singt um 16.30 Uhr der Kinderchor und um 17.30 Uhr erklingen die Hornbläser der Musikschule Isernhagen & Burgwedel, ein Drehorgelspieler ist vor Ort und je nach Wetterlage wird die Combo „Lady Sunshine & the Candy Kisses“ ein paar Kostproben aus dem Konzert der Band präsentieren, das am 12. Dezember im Amtshof stattfindet.