Vortrag zum Thema „Einbruchschutz"

Ruckzuck ist ein Fenster geöffnet! Praktische Hinweise zu wirksamen mechanischen Sicherungsmöglichkeiten für Fenster und Türen gibt der Vortrag der Polizei am 13. März im Amtshof in Großburgwedel. (Foto: Bettina Garms-Polatschek/Archiv)
GROSSBURGWEDEL (r/bs). Die Polizeidirektion Hannover bietet am Dienstag, dem 13. März um 18.30 Uhr  im Amtshof in Großburgwedel, Auf dem Amtshof 8, einen Vortrag zum „Schutz vor Einbruch, Diebstahl und Überfall" in private Objekte an.
Kriminalhauptkommissar Michael Fritsch und Kriminaloberkommissar Marc Rheinfels von der Technischen Prävention der zentralen Beratungsstelle der Polizeidirektion Hannover, informieren als Experten über aktuelle Täterarbeitsweisen und geben praktische Hinweise zu wirksamen mechanischen Sicherungsmöglichkeiten für Fenster und Türen, zu Alarmanlagen sowie zu Rauchmeldern und Löschmitteln. Die Veranstaltungseröffnung übernehmen Bürgermeister Axel Düker und die Burgwedeler Polizeidienststelle.
Nach Teilnahme an diesem Vortrag, in dem allgemeine Grundlagen vermittelt werden, erfolgt auf Wunsch eine gesonderte Kontaktaufnahme zur Terminvereinbarung, bei dem die Berater der Technischen Prävention dann Besuche am jeweiligen Objekt durchführen, um dort eine objektive Schwachstellenanalyse und ein individuelles Sicherungskonzept zu erstellen. Das Ergebnis wird dabei schriftlich protokolliert.
Werden die Empfehlungen umgesetzt, besteht die Möglichkeit, die Präventionsplakette des Netzwerks "Zuhause sicher" zu erhalten. Die Plakette erzielt nachweislich eine zusätzlich abschreckende Wirkung auf Täter. Darüber hinaus honorieren einige Versicherungen den Erhalt der Plakette mit einem entsprechenden Rabatt auf die Hausratversicherung.
Die Teilnahme am Vortrag, die Beratung am Objekt und die Plakettenvergabe durch die Berater der Technischen Prävention der Polizeidirektion Hannover sind dabei absolut kostenfrei. Ebenfalls eingeladen sind alle Handwerker, die sich über eine Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Zuhause sicher“ informieren wollen.
Für die Teilnahme ist eine Anmeldung telefonisch unter 0511/109-1114 oder per E-Mail unter: tech-praevention@pd-h.polizei.niedersachsen.de erforderlich.