Von der Filmmusik bis zum Tango mit „Clarinetti Allegri"

Das Klarinettenensemble „Clarinetti Allegri" gestaltet das Abschlusskonzert der diesjährigen Kammermusikreihe der Musikschule Isernhagen & Burgwedel. (Foto: Nicola Bodenstein-Polito)

Abschlusskonzert der Kammermusikreihe der Musikschule

ISERNHAGEN/BURGWEDEL (r/bs). Am Sonntag, 10. November, findet um 17.00 Uhr das fünfte und in diesem Jahr letzte Konzert der Kammermusikreihe der Musikschule Isernhagen & Burgwedel im Isernhagenhof statt. Auch im kommenden Jahr wird die Konzertreihe mit interessanten Kammermusikprogrammen fortgesetzt.
Das Klarinettenensemble "Clarinetti Allegri" mit Lehrkräften der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover lädt zu einem abwechslungsreichen Spaziergang durch das 20. Jahrhundert ein und flaniert durch verschiedene Stile, Besetzungen und Genres. Es musizieren Jill Höhlein, Karin Lübbert, Volker Michaelis, Sabine Modrach, Gianni Polito, der als Lehrkraft der Musikschule Isernhagen & Burgwedel bereits in anderen Konzerten der Kammermusikreihe zu hören war, Thomas Siebert und Thomas Zander sowie Guido Hauser als Gast aus dem Orchester des "Theater für Niedersachsen" in Hildesheim.
Neben römischer Lebensart in Nino Rotas Musik zu dem Film „La Dolce Vita“ von Fellini präsentieren die acht Klarinettistinnen und Klarinettisten Ausschnitte aus der „Geschichte des Tango“ von Astor Piazzolla und eine Hommage an die Stadt Sevilla von Isaac Albéniz. Vielfältige musikalische Ideen prägen auch das fröhliche Stück „Ulla in Afrika“, das der Kölner Komponist Heiner Wiberny seiner Frau gewidmet hat, während Andy Scotts Salsa-Werk „Paquito“ dem Musiker Paquito D´Rivera zugeeignet ist.
Für böhmische Impressionen sorgen Kompositionen von Antonin Dvorak und Béla Kovacs. Weitere Höhepunkte des Programms sind das Petit Quatuor von Jean Francaix, ursprünglich für Saxophon-Quartett geschrieben, und Wolle Pep, ein Stück von Thomas Zander für vier Bassklarinetten sowie dessen Bearbeitung des „Gnoms“ aus den „Bildern einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky. Edward Elgars „Nimrod“ aus den Enigma-Variationen und eine spritzige „Caprice“ von Claire Grundmann ergänzen die musikalische Promenade.
Eintrittskarten mit nummerierten Plätzen sind zum Preis von 10 Euro / erm. 5. Euro ab sofort in der Musikschule, Hauptstr. 68, Isernhagenhof, Isernhagen FB montags bis donnerstags von 9.00 - 15.00 Uhr erhältlich oder können unter der Telefonnummer 05139-4088 vorbestellt werden.