Vom besonderen Zauber des Wettmarer Gartenkonzerts

Ein ganz besonderes Erlebnis: Kammermusik im privaten Gartens von Annette Langehein. (Foto: Renate Tiffe)
WETTMAR (ti). Es war das zwölfte in der Reihe der Burgwedeler Gartenkonzerte. Und wie – fast – immer hatte der Himmel auch in diesem regenreichen Sommer ein Einsehen. Nur am Anfang der Matinee am Sonntag schickte er ein paar Tropfen. Und auch die Serenade am Abend vorher war verschont geblieben.
Das Publikum hatte sich nicht abschrecken lassen. Dem Zauber der Musik in der Atmosphäre des privaten Gartens von Annette Langehein mag sich so leicht keiner mehr entziehen, der ein solches Konzert einmal erlebt hat. Wie immer gehörte eine kleine Kunstausstellung dazu.
Durch das liebevoll zusammengestellte kammermusikalische Programm führte Ingo Jander, gekonnt mit vielen Informationen und Humor. Die Arie „Flammende Rose“ aus Georg Friedrich Händels „9 Deutsche Arien“ zum Auftakt war zugleich als Motto für die Matinee gewählt worden. Dargeboten wurde das Stück von Sylvia Bleimund aus Hannover.
Die Sängerin mit dem warmen Sopran und der sympathischen Gestik trug diesmal den Hauptanteil des Programms, das u.a. Lieder von Robert Schumann, Richard Strauß, Peter Tschaikowski und Hugo Wolf enthielt. Begleitet wurde Sylvia Bleimund wie auch die Flötistin Sabine Kaufmann von Christina Wortmann am Klavier – ein schon in Wettmar bekanntes Ensemble, das am Ende nicht ohne Zugabe gehen durfte.
Ergänzend stellte die Burgwedeler Malerin und Bildhauerin Dagmar Regelsberger ihre Mosaikarbeiten aus. Vor Jahren hatte sie schon in Wettmar an den Veranstaltungen von „Kunst in Bewegung“ teilgenommen. Jetzt zeigte sie ihre neuen, feinen Mosaikbilder und Objekte aus beleuchteten Kugeln.
Verändert war diesmal die Bühne für das Gartenkonzert.
Das gewohnte Podest unter der riesigen Douglasie war zusammen mit dieser aufgegeben worden. Ein Zelt vor der Hauswand erfüllte seinen Zweck ebenso, auch was die Akustik betraf. Es erinnerte auch daran, dass immer mal wieder ein neuer Standort für diese Veranstaltungen gesucht wird. Einmal hatte das Konzert bereits auf Bodes Hof in Wettmar stattgefunden, ein ebenso unvergessliches Sommererlebnis. Schön wäre es, wenn sich noch eine andere Gelegenheit bieten würde. Die Veranstalter vom „Freundeskreis Burgwedeler Gartenkonzerte“ haben schon eine Adresse im Blick.
Mit seiner Aufgabe, die klassische Musik im ländlichen Raum zu fördern, kann der Verein mittlerweile auf beachtliche Erfolge verweisen.