Viele Fragen auf dem Feld und in der Zimmerei

Frank Töllner führte die Ausflügler durch die Fuhrberger Zimmerei. (Foto: M. Sinner)

80 Teilnehmer bei CDU-Ausflug mit Programm

FUHRBERG (r/gg). Der CDU-Ortsverein hatte unter Leitung des Vorsitzenden Frank Töllner zum Spargelessen auf dem Spargelhof Heuer eingeladen. Etwa 80 CDU-Mitglieder aus allen Ortsteilen Burgwedels folgten dem bewährten Programm. Zu Beginn gab es eine Fahrt mit zwei Treckern über Heuers Spargelfelder bei strahlendem Sonnenschein. Hofmitarbeiter erklärten Wissenswertes zur Spargelpflanze, die Lebensdauer, Vermehrung, das Verbreitungsgebiet, die Preise, die Arbeitnehmer und die Arbeitsleistung von Fachkräften. Der ehemalige Fuhrberger CDU-Vorsitzende Hermann Wöhler beglückte die Trecker-Mitfahrer unterwegs mit einem Heidegeist. Anschließend wurde die Fuhrberger Zimmerei besichtigt. Geschäftsführer Frank Töllner erläuterte nicht nur seinen Maschinenpark, auch die nach dem Brand neu aufgebaute Halle konnte besichtigt werden. Das derzeit im Bau befindliche Fachwerk-Bürogebäude konnte zumindest von außen ebenfalls begutachtet werden. Über 30 Mitarbeiter erstellen jährlich 30 bis 40 individuelle Fachwerkhäuser – der Leistungsumfang wird je nach Notwendigkeit im Einzelfall festgelegt. Die Gäste konnten gar nicht genug Einzelheiten erfahren – bis hin zu den Quadratmeterpreisen für schlüsselfertige Erstellung.
Beim anschließenden Spargelmenü gab es Zeit für Gespräche. Auskunft zu Ortsangelegenheiten gaben Ortsbürgermeister Heiner Neddermeyer (Fuhrberg), Ortsbürgermeister Rolf Fortmüller (Großburgwedel), Michael Kranz (stellvertretender Ortsbürgermeister Wettmar), Ratsherr Frank Leibelt, Ratsfrau Julia Rohwer, die stellvertretenden Stadtverbandsvorsitzenden Marc Sinner und Christoph Hanne, Ratsherr Niklas Hanne, der Engenser CDU-Vorsitzende Joachim Schrader und viele weitere. Auch Spargelhof-Chef Jörg Heuer, ehemals stellvertretender Bürgermeister der Stadt Burgwedel, setzte sich zu den CDU-Gästen. Neben Spargelcremsuppe, Schnitzel, Schinken und Spargel gab es einen Nachtisch aus Erdbeeren, Eis und Sahne. Als die letzten CDU-Mitglieder die Fuhrberger Spargelwirtschaft verließen, konnten auch die Mitarbeiter und ihre Chefin Gudrun Heuer den Feierabend einläuten.