Vhs verabschiedete Horst Koriath

Horst Koriath geht in den Ruhestand. Die Geschäftsführerin der vhs-Hannover Land, Martina Behne (links) und Silke Czinczoll, die in der vhs Hannover Land den Fachbereich Deutsch als Fremdsprache leitet, bedankten sich für die gute Zusammenarbeit. (Foto: Schröder)

Freude über den Ruhestand: „Ich falle nicht in das große Loch“

BURGWEDEL (r/bs). Der langjährige Leiter der Geschäftsstelle Großburgwedel der vhs Hannover Land, Horst Koriath, geht in den Ruhestand. Koriath war am 1. November 1986 als pädagogischer Mitarbeiter in die Volkshochschule Burgwedel eingetreten. 1991 wurde die Vhs Burgwedel der Kreisvolkshochschule zugeschlagen. Mit dem Regionsgesetz ging diese schließlich im Zweckverband auf. Horst Koriath wurde Geschäftsführer der Geschäftsstelle Burgwedel. Im Zweckverband übernahm er die Fachleitung Fremdsprachen und Integrationskurse.
Koriaths beruflicher Werdegang sprach für ihn: Er hatte zwei Berufe: Zum einen konnte er eine Ausbildung zum Verwaltungs-Diplomwirt vorweisen, zum anderen den Hochschulabschluss zum Gymnasiallehrer. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Neulich erst sei ein weiteres Familienmitglied hinzugekommen, ein Irish Terrier Welpe. Endlich könne er sich jetzt den Traum vom Hund erfüllen. Es sei somit auch klar, dass er damit weiterhin der pädagogischen Arbeit verhaftet bleibe, flachste er.
Für die vhs-Geschäftsstelle in Großburgwedel wünsche er sich, dass hier weiterhin mit fachlich versierten Kräften gearbeitet werden könne. Es sei abgesprochen, dass er in beiden Sprachfeldern bei der Bewertung fachlicher Fragen mitreden könne. Sein ganz persönlicher Dank gehe aber auch an die beiden Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle in Großburgwedel, Irina Dittmann und Stephanie Eger. Für ihren großen Einsatz müsse er eigentlich seinen ganz großen Dank an die Tafel schreiben.
Mit dem Eintritt in den Ruhestand falle er keinesfalls in ein Loch. Er habe eine Menge Hobbys, zum einen die Musik mit „Loop the Band“, dann sein Rennrad, und jetzt neu das „IT-Gewerbe“, wobei „IT“ für Irish Terrier stehe. Und er werde weiter präsent sei. „Ich fühle mich hier in Burgwedel verwachsen und den Menschen in dieser Stadt verpflichtet“, so Koriath. Besonders gern erinnere er sich an den Erfolg der Arbeit mit Plattdeutsch, die Bildungsurlaube und als besonderes Highlight an die Hobbyköche, deren Kochbuch heute immer noch als herausragende Arbeit gilt.
Im Kreise der Kollegen wurde Horst Koriath in der vergangenen Woche im Rahmen einer Fachbereichskonferenz in Garbsen verabschiedet. Martina Behne, seit einigen Wochen Geschäftsführerin der vhs Hanover Land, dankte Horst Koriath. Er habe viele Jahre lang den Fachbereich Sprachen und Migration der vhs geprägt und dafür gesorgt, dass die VHS an allen Standorten in Neustadt, Wunstorf, Garbsen, Wedemark und Burgwedel den an sie gestellten Anforderungen gerecht werden könne.