Verzauberung mit Klezmer & Strings

Mit „Klezmer & Strings“ werden Giora Feidman und das Gershwin Quartett die Besucher im Isernhagenhof am 15. Mai verzaubern. (Foto: Alex Neroslavsky)

Giora Feidman und das Gershwin Quartett spielen im Isernhagenhof

ISERNHAGEN (r/bs). Mit „Klezmer & Strings“ verzaubern Giora Feidman und das Gershwin Quartett am Dienstag, 15. Mai 2018, 20.00 Uhr den Isernhagenhof.
Der Kulturverein freut sich sehr, diese weltbekannten Künstler zu begrüßen. Die Konzertbesucher erwartet eine außergewöhnliche klangliche Reise durch Länder, Traditionen und Kulturen: temperamentvoller südamerikanischer Tango steht ebenso auf dem Programm wie die melancholische aber auch lebensfrohe osteuropäische Klezmer-Musik.
Klezmer steckt dem vor 82 Jahren in Argentinien geborenen Giora Feidman im Blut: Seine Eltern waren jüdische Einwanderer aus Bessarabien, ihre Vorfahren Klezmorim. Schon als Kind erlernte Giora Feidman das Klarinettenspiel und musizierte mit seinem Vater auf Festen. Mit 18 Jahren erhielt er eine Anstellung als Klarinettist am Teatro Colón in Buenos Aires. Mit 21 Jahren zog es den jungen Argentinier in den neugegründeten Staat Israel, wo er beim Israel Philharmonic Orchestra spielte. Das in Israel vorherrschende kulturelle Kaleidoskop unterschiedlicher Farben, Sprachen, Traditionen und Klänge beeindruckte Giora Feidman, der bei seiner Ankunft in Israel weder Hebräisch, Jiddisch noch Englisch sprach, und es hatte großen Einfluss auf seine Arbeit.
18 Jahre blieb der Künstler in Israel bevor er Anfang der 1970er Jahre in New York eine Solokarriere startete und den Klezmer salonfähig machte. Neben Klezmer hat sich Giora Feidman den Werken von George Gershwin, den Tangos seiner argentinischen Heimat, sinfonischer Musik zeitgenössischer israelischer Komponisten und klassischer Klarinettenliteratur verschrieben.
Außerdem wirkte der weltbekannte Klarinettist in Theaterstücken, Musicals, Opern und Filmen mit. Er trat in „Comedian Harmonists“ und in „Jenseits der Stille“ auf und spielte gemeinsam mit Itzhak Perlman die Musik zu „Schindlers Liste“ ein. Mit diesen und vielen anderen Projekten ist Giora Feidman zum Botschafter geworden, der Brücken zwischen Völkern und Kulturen baut. Dafür erhielt der zweifache Echo-Preisträger und Träger des großen Bundesverdienstkreuzes am Bande im Jahre 2005 den Internationalen Brückepreis für Völkerverständigung.
Mit dem Gershwin Quartett verbindet Giora Feidman eine langjährige Freundschaft und eine erfolgreiche künstlerische Zusammenarbeit. Das Quartett, das seinen Namen vom Primarius Michel Gershwin hat, gastiert in fast allen Ländern Europas, in den USA, in Russland, Brasilien, Asien, Dubai, Libanon und Israel und musizierte bereits mit vielen europäischen und internationalen Künstlern. Michel Gershwin, Natalija Raithel, Juri Gilbo und Dmitrij Gornowskij sind allesamt Preisträger zahlreicher internationaler Musikwettbewerbe und treten seit 1990 gemeinsam als Gershwin Quartett auf.
Alle fünf Ausnahmemusiker spielen beseelt, mit Herz und großer Leidenschaft. Dabei ist es ihnen nicht wichtig, ob sie Klassik, Unterhaltungsmusik oder Folklore spielen, denn vergisst man dies für einen Moment, dann bleibt, so Giora Feidman, „einzig die Musik, die wir mit dem Publikum teilen – als eine Party der Seele!“.
Karten für „Klezmer & Strings“ mit Giora Feidman & Gershwin Quartett kosten 38 Euro im Vorverkauf und 43 Euro an der Abendkasse. Vorbestellungen sind unter 05139-894986 oder info@isernhagenhof.de möglich. Im Büro des Kulturvereins, beim TUI ReiseCenter Altwarmbüchen sowie bei C. Böhnert Burgwedel und Isernhagen HB sind die Karten erhältlich.