Vertreterversammlung der Volksbank beschließt 5,5% Dividende

ürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank (links), Wolfgang Borsum, Aufsichtsratsvorsitzender (rechts) mit Gastredner Abtprimas Dr. Notker Wolf (Mitte) und den wiedergewählten Aufsichtsratsmitgliedern Werner Flügge (2. von links) und Heinrich Jacobi (2. von rechts). (Foto: hanVB/Marko Volck)

Aufsichtsräte Werner Flügge und Heinrich Jacobi wiedergewählt

BURGDORF/HANNOVER (r/hhs). In der ordentlichen Vertreterversammlung der Hannoverschen Volksbank berichtete Jürgen Wache, Sprecher des Vorstandes der Volksbank, über das zurückliegende Geschäftsjahr 2012 und gab einen Ausblick in das laufende Jahr und die weitere wirtschaftliche Entwicklung. Auf Basis des guten Ergebnisses der Bank wurde durch die Vertreterversammlung eine Dividende von 5,5% für 2012 beschlossen. Vorstand und Aufsichtsrat wurden einstimmig entlastet.
In ihrem Amt bestätigt wurden der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Heinrich Jacobi, Geschäftsführer und Werner Flügge, Wirtschaftsprüfer.
In seinem Bericht hob Vorstandssprecher Jürgen Wache das regionale Engagement der Hannoverschen Volksbank hervor. Mehr als eine Million Euro stellte die Bank 2012 für soziale, sportliche und kulturelle Zwecke bereit.
Die Aufmerksamkeit der mehr als 300 Zuhörer war dem Abtprimas der benediktinischen Konförderation in Rom, Dr. Notker Wolf gewiss, als er in seinem Vortrag „Wertschöpfung durch Werte in einem globalen Kontext“ die Notwendigkeit werteorientierter Unternehmensführung unterstrich. Den Genossenschaften attestierte er dabei durch ihre regionale Ausrichtung und dem mitgliederbasierten Geschäftsmodell ein Höchstmaß an Kundenorientierung.
Bernd Müntz, ab 1. Juli 2013 neues Vorstandsmitglied der Hannoverschen Volksbank, nutzte die Veranstaltung, sich den Eigentümervertretern der Bank vorzustellen. Der 46-jährige wird die Ressorts Kreditservice, Kreditüberwachung und Marktservice übernehmen.