Verkehrsbehinderungen durch die Sanierung der K 114

Vollsperrung zwischen Isernhagen KB und Altwarmbüchen

ISERNHAGEN/ALTWARMBÜCHEN (r/bs). Die Region Hannover lässt ab Freitag, 11. Oktober, die Kreisstraße 114 zwischen Isernhagen und Altwarmbüchen sanieren. Eine Woche lang müssen sich Autofahrerinnen und –fahrer auf der K 114 sowie Anlieger in Isernhagen K.B. auf Behinderungen einstellen. Ab Freitag, 11. Oktober, 16 Uhr, bis Montag, 14. Oktober, 5 Uhr, wird der Abschnitt wegen der Asphaltierungsarbeiten sogar komplett gesperrt. Eine Umleitung über Neuwarmbüchen wird ausgeschildert.
Rund 420.000 Euro investiert die Region Hannover in die Sanierung des Streckenabschnitts zwischen Isernhagen K.B. und Altwarmbüchen. Die knapp vier Kilometer lange Teilstrecke umfasst die Ortsdurchfahrt in Isernhagen K.B. und reicht bis zum Ortsrand von Altwarmbüchen. Im Ort wird der alte Belag abgefräst, ehe eine neue Asphaltschicht aufgetragen wird, außerorts wird lediglich eine neue Fahrbahndecke aufgebracht. Da auch nachts gearbeitet wird, kann es zu Lärmbelästigung kommen. Die Region Hannover bittet dafür um Verständnis. Während der Arbeiten vor und nach der Asphaltierung – also bis Freitag, 11. Oktober, 16 Uhr, und ab Montag, 14. Oktober, 5 Uhr, ist die Strecke befahrbar. Der Verkehr wird mit einer mobilen Ampel geregelt. Auch in dieser Zeit sollten Autofahrerinnen und –fahrer ihre Fahrzeiten großzügig kalkulieren. Die Arbeiten dauern bis Freitag, 18. Oktober.