Ursachen und Risikofaktoren der koronaren Herzerkrankung

Informationsveranstaltung im Klinikum Burgwedel

BURGWEDEL (r/jk). Im Rahmen des Herzmonats der Deutschen Herzstiftung beteiligt sich das Klinikum Burgwedel an der Initiative zur Information über spezielle kardiologische Themen. In diesem Jahr steht der Herzmonat November unter dem Motto „Herz in Gefahr“.
Es geht darum, Informationen über die Volkskrankheit „Koronare Herzerkrankung“, d.h. die Erkrankung der Herzkranzgefäße publik zu machen. Angina pectoris und im schlimmsten Fall der Herzinfarkt sind Folgen der Erkrankung, an der rund 5 bis 6 Millionen Deutsche leiden. Was sollte man wissen über Ursachen und Risikofaktoren? Wie kann man die Erkrankung erkennen und behandeln? Was kann man vorbeugend tun? Welche unterschiedlichen Optionen gibt es in der Behandlung für denjenigen, der schon erkrankt ist? Das sind die Themen, zu denen Vorträge gehalten werden und über die im Anschluss diskutiert werden kann.
Das Klinikum Burgwedel lädt in diesem Rahmen zu einer Informationsveranstaltung am Donnerstag, 15. November, von 18 bis 20 Uhr in der Cafeteria des Krankenhauses ein. Die Moderation und Einleitung erfolgt durch Chefarzt Dr. Grotjahn. Es folgen Vorträge durch die Oberärzte Redeke und Thilo.