Übergabe der Ortschronik

Eine aufwändige Arbeit: Annette Windt übergab die Chronik 2016 an den Ortsbürgermeister. (Foto: Renate Tiffe)

Wettmarer Ortsrat hatte viele Themen abzuarbeiten

WETTMAR (ti). Zwölf Tagesordnungspunkte hatte der Wettmarer Ortsrat in der vergangenen Sitzung abzuarbeiten, dazu noch einen Zusatzantrag. Die Themen reichten von der Übergabe der Ortschronik 2016 bis zur Schirmherrschaft für den Weihnachtsmarkt, der in diesem Jahr an anderer Stelle, auf dem Ebelingshof an der Schmiedestraße, stattfinden soll.
Auch härtere Themen waren darunter. So ließ sich der Ortsrat von Bauamtsleiter Oliver Götze über den Sachstand bei der Kanalsanierung informieren, die vorerst als abgeschlossen gilt. Die Pläne reichten bis ins Jahr 2009 zurück. 20 Kilometer Kanalnetz, darunter 15 Kilometer für Mischwasser, wurden nach den Schadensklassen 1 bis 5 eingestuft.
Insgesamt waren keine großen Schäden zu verzeichnen, so Götze. Die Kanäle der Schadensklasse 5 - die am stärksten betroffenen - konnten bis auf zwei Stellen an der Thönser Trift saniert werden, eine Arbeit, die sich heute mehr als früher im Verborgenen bewerkstelligen lässt. Vom Kostenansatz von 765.000 Euro sind nur 650.000 verbraucht worden.
Den Einwurf von Dr. Friedrich Wolff („Die Unabhängigen“), dass bisher die Hänge im Süden des Ortes nicht berücksichtigt wurden, an denen die Wassergefahr am gravierendsten ist, beantwortete Götze mit dem Hinweis, dass es sich bei der Kanalsanierung um eine Daueraufgabe handele.
Beraten hat der Ortsrat weiter über die Sanierung der Baumbepflanzung am Meitzer Weg, ein Pilotprojekt der Stadt, was die Straßenbäume angeht. Der Umweltkoordinator Malte Schubert gab Erläuterungen zum ersten Bauabschnitt, der von der Thönser Trift bis zur Ringstraße reicht. Wegen Aufwerfungen an Straßenpflaster und Bordsteinen sollen sechs der Linden dort gefällt werden – eine Maßnahme, zu der sich die Ortsratsmitglieder zu äußern hatten.
Eine Ortschronik wird in Wettmar schon seit vielen Jahren ehrenamtlich gegen eine geringe Aufwandsentschädigung geführt. Annette Windt, die die Aufgabe übernommen hat, übergab die Chronik 2016 an Ortsbürgermeister Erwin Fette. Der dicke Aktenordner mit akkurat gesammelten Presse-Veröffentlichungen über Burgwedels zweitgrößten Ortsteil und solchen, die Bezug zu Wettmar haben, wurde anschließend unter den Zuhörerinnen und Zuhörern herumgereicht. Aufbewahrt werden die Chroniken beim Heimatverein, wo sie jederzeit nach Anfrage einzusehen sind.
Nach dem Erfolg im vergangenen Advent haben sich die Ehrenamtlichen aus den Vereinen bereit erklärt, den Weihnachtsmarkt fortzuführen – wenn auch an anderer, wohl an besser geeigneter Stelle auf dem Ebelingshof. Auf Antrag der CDU-Fraktion wird der Ortsrat die Schirmherrschaft übernehmen. „Wir sollten die Aufgabe würdigen und geschlossen dahinterstehen“, forderte der stellvertretende Ortsbürgermeister Michael Kranz. - Die Seniorenweihnachtsfeier, zu der es keine Extra-Einladungen mehr gibt, wird in diesem Jahr zum letzten Mal im Gasthaus „Waldschänke“ stattfinden.