Über eintausend Schüler nahmen am Stadtradeln teil

Bürgermeister Axel Düker (l.) teilte seine Freude über Teilnehmerrekorde und Klimaschutz mit den Stadtradlern aus Burgwedel. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Burgwedeler fuhren 54.000 Kilometer mit dem Fahrrad

GROSSBURGWEDEL (bgp). Ein sensationelles Ergebnis meldete Steffen Timmann vom ADFC Burgwedel nach Abschluss der Aktion Stadtradeln 2016. Burgwedel hatte sich von der ersten Teilnahme im Jahr 2014 bis heute um rund zwanzigtausend gefahrene Radkilometer gesteigert.
Bürgermeister Axel Düker war begeistert von der Resonanz auf die dreiwöchige Aktion Stadtradeln und teilte seine Freude mit den Gästen, die am vergangenen Dienstag zur Abschlussveranstaltung in das Zelt auf dem Domfront-Platz gekommen waren: „Es werden von Jahr zu Jahr mehr“.
Rekorde und Statistik waren jedoch nicht die vorherrschenden Themen. Sie dienten lediglich dem Ansporn, die Beteiligung an der Aktion Stadtradeln weiter zu erhöhen. „Radfahren nützt dem Umweltschutz, der Gesundheit und entlastet den innerörtlichen Verkehr“, warb Steffen Timmann für die schnelle und energiesparende Art der Fortbewegung.
Seine Aussage, dass er die Anwesenden nicht zu überzeugen bräuchte, fand ihre Bestätigung rund um den Veranstaltungsort. Dort reihte sich Fahrrad an Fahrrad, dicht gedrängt standen die Gefährte als Zeugen des kollektiven Radfahrens.
Die Grundidee des Stadtradelns sei Werbung für den Klimaschutz und das Radfahren, so Timmann, der Spaß- und Werbeeffekt sei mit einem Wettbewerb zwischen den Kommunen verbunden worden. Die bundesweite Aktion wurde vor neun Jahren initiiert, die Region Hannover hatte sich 2013 erstmals mit sieben Kommunen daran beteiligt.
In diesem Jahr waren bereits alle 21 Regionskommunen am Start. Burgwedel war vor zwei Jahren mit 652 Teilnehmern in zwölf Teams bei der Aktion dabei. In diesem Jahr war es gelungen, die Zahl der Teilnehmer zu verdoppeln. Mit einem „Autofreien Schultag“ wurden 1045 Gymnasiasten, 110 Oberschüler und 12 Kinder der Grundschule Großburgwedel motiviert, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren und die Kilometer eintragen zu lassen. Damit rutschte Burgwedel regionsweit in der Wertung Teilnehmer pro Einwohner auf den Spitzenplatz.
Der ADFC Burgwedel sammelte mit 12.584 km die meisten Kilometer gefolgt vom Laufclub Burgwedel mit 8.290 km. Wertet man die Kilometer pro Teilnehmer, so liegt der Laufclub mit 69 zu 64 vor dem ADFC.
Die „Wetterfesten“ Radler von der Seniorenbegegnungsstätte fuhren 6.621 km und liegen damit auf dem 3. Platz (weitere Ergebnisse unter www.stadtradeln.de). Für Umwelt und Klimaschutz zählt vor allem eines: Die 1316 Teilnehmer aus Burgwedel in 16 Teams vermieden die Emission von 7741,2 kg Kohlenstoffdioxid.