Tschaikowsky pur im Isernhagenhof

Die Ausnahmepianistin Sofja Gülbadamova ist am Sonntag, 5. November, zu Gast im Isernhagenhof. (Foto: ©Rita Szenczy)

Sofja Gülbadamova präsentiert die „Jahreszeiten“

ISERNHAGEN (bs). Ausnahmepianistin Sofja Gülbadamova – vielfach ausgezeichnet für ihr intensives und leidenschaftliches Spiel spielt am Sonntag, 5. November, im Isernhagenhof.
Die begnadete Solistin ist im Rahmen der Weltklassik-Reihe mit dem Programm „Tschaikowsky pur - die Jahreszeiten!" zu Gast.
Ihre Klavierabende begeistern ihr Publikum im In- und Ausland; aber auch ihre diesjährige Zusammenarbeit mit den Dirigenten Michail und Dmitri Jurowski hat international für viel Furore gesorgt. Die Russin präsentiert im Isernhagenhof, Hauptstraße 68 in Isernhagen F.B. die einzigartigen „Jahreszeiten“ von Peter Tschaikowsky - einem stimmungsvollen, musikalischen Spaziergang durch das Jahr.
Die Entstehung des bekanntesten Klavierzyklus Tschaikowskys, den "Jahreszeiten", ist dem Petersburger Verleger Nikolaj Bernard zu verdanken, der den Komponisten im November 1875 darum bat, für jede Ausgabe seiner monatlich erscheinenden Zeitschrift "Nouvelliste" jahreszeitlich passende Klavierstücke zu komponieren.
"Sehr in Stimmung, mich jetzt mit Klavierstücken zu beschäftigen", schrieb Tschaikowsky die zwölf Stücke sogar innerhalb weniger Monate. Als vollständige Sammlung mit dem Untertitel "Zwölf charakteristische Bilder" erschienen sie Ende 1876 bei Bernard und dann, neu gestochen, als "12 Morceaux charactéristiques op. 37bis" beim Hauptverleger des Komponisten, Jürgenson. Letzterer hat wiederum die Klavierstücke op. 51 in Auftrag gegeben, obwohl die ursprüngliche Idee und Anregung für die einzelnen Titel ebenfalls von Nikolaj Bernard stammte.
Der Eintritt kostet 20 Euro, Studenten 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren Eintritt frei. Reservierungen: per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211-936 5090.