Trickbetrüger erbeuten Goldmünzen

Kriminaldauerdienst bittet um Zeugenhinweise

ISERNHAGEN (r/bs). Dienstagnachmittag (22.05.2018) haben bislang unbekannte Täter mit dem sogenannten Enkeltrick an der Fritz-Reuter-Straße im Ortsteil Altwarmbüchen von einer älteren Dame Goldmünzen im Wert von zirka 15.000 Euro erbeutet.
Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittlungsgruppe (EG) Trick hatte eine Frau gegen 14.00 Uhr bei der Altwarmbüchenerin angerufen und gefragt "rate mal, wer da ist"? Daraufhin nannte die Seniorin den Namen einer Angehörigen, woraufhin sich die Betrügerin im Folgenden als diese ausgab.
In dem Telefonat berichtete die vermeintliche Verwandte von einem Autokauf und das sie dafür eine Anzahlung in Höhe von 15.000 Euro benötigen würde. Nachdem die Geschädigte mitgeteilt hatte, dass sie nicht über so viel Geld verfüge, erkundigte sich die unbekannte Anruferin nach möglicherweise vorhandenem Schmuck bzw. Münzen.
Letztendlich konnte die Betrügerin die Dame überzeugen, eine Goldmünzensammlung im Wert von etwa 15.000 Euro an einen Boten zu übergeben. Kurz vor 17.00 Uhr händigte die Frau die Münzen vor ihrem Wohnhaus an der Fritz-Reuter-Straße an einen unbekannten Mann aus, der sich anschließend in Begleitung eines weiteren Komplizen in unbekannte
Richtung entfernte.
Der hochdeutsch sprechende sowie sehr gepflegt aussehende Bote ist zirka 1,80 Meter groß, etwa 30 bis 35 Jahre alt und von südosteuropäischer Erscheinung. Er hat dunkle, kurze Haare und einen Bart. Während der Übergabe war er mit einem weißen Hemd sowie einer
schwarzen Hose bekleidet und hatte eine Umhängetasche dabei.
Zu seinem etwa gleichgroßen Komplizen ist derzeit bekannt, dass er ungepflegt aussieht und einen Rucksack bei sich führte. Nun suchen die Ermittler der EG Trick Zeugen, die Angaben zu den beiden gesuchten Männern machen können oder andere verdächtige Beobachtungen an der Fritz-Reuter-Straße gemacht haben. Sie werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover (0511 109-5555) zu melden.