Team der Patientenbücherei verabschiedet Gisela Metzdorf

Der Bücherwagen als Markenzeichen: Gisela Metzdorf (vorne) besuchte dreiundzwanzig Jahre lang die Stationen und hatte immer ein Ohr für die Sorgen der Patienten. Annelie Kadler (hinten v. l.), Holger Grünjes, Petra Hoppmann und das Büchereiteam bedankten sich bei ihr für das langjährige Engagement mit Herz. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Verbeugung vor der Lebensleistung der engagierten Krankenschwester

GROSSBURGWEDEL (bgp). Mit einer Feierstunde verabschiedete das Team der Patientenbücherei am vergangenen Donnerstag eine ihrer ältesten Mitstreiterinnen. Gisela Metzdorf ging nach 23 Jahren ehrenamtlichen Dienstes im Klinikum Großburgwedel in den verdienten Ruhestand.
Die Feier fand in der langjährigen Wirkungsstätte von Gisela Metzdorf, dem Leseraum des Klinikums Großburgwedel statt. Für die Verabschiedung der geschätzten ehrenamtlichen Mitarbeiterin hatte das Klinikum ein reichhaltiges Buffet spendiert.
Holger Grünjes, Superintendent des Kirchenkreises Burgwedel-Langenhagen, kam ebenfalls zur Abschiedsfeier, um die ehemalige Krankenschwester für ihr außerordentliches menschliches Engagement zu würdigen. Sie habe sich mit viel Zuneigung in liebevollem Umgang mit den Patienten engagiert, in Stille wertvolle Arbeit geleistet. Bei aller Bescheidenheit sei es an der Zeit, über das Gute zu sprechen und sich für ihre Lebensleistung zu bedanken, betonte Grünjes mit einer Verbeugung vor der 82-jährigen.
Gisela Metzdorf wurde im Dezember 1933 in Westpreußen geboren. Nach Flucht und Vertreibung im Jahr 1945 und einem einjährigen Aufenthalt in Polen fand sie zunächst eine Heimat in Bremen-Lilienthal, wo sie ihren Schulabschluss machte und anschließend eine Schwesternausbildung beim Diakonischen Werk Lilienthal absolvierte.
Dort lernte sie auch ihren späteren Mann kennen, der als Pfleger tätig war. Mit ihm zog sie 1955 nach Großburgwedel und nahm ihre Tätigkeit als Krankenschwester in Großburgwedel auf, wo sie im Krankenhaus bis 1993 arbeitete. Nach ihrem Ruhestand entschloss sich Gisela Metzdorf, weiterhin in Kontakt mit den Mitarbeitern des Krankenhauses zu bleiben.
Ihre Leidenschaft für das Lesen führte zum besonderen Engagement für die Patientenbücherei. Dreiundzwanzig Jahre lang besuchte Gisela Metzdorf mit dem Büchereiwagen zweimal pro Woche die Patienten, sprach Mut zu, tröstete und munterte auf.
Während ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit habe sie sich nicht nur um die Bücherausleihe gekümmert, sondern sich vor allem Zeit für Gespräche genommen, hob Pflegedirektorin Annelie Kadler lobend hervor. Dieses sei in der heutigen Zeit oft nicht mehr möglich, sie sei jedoch für die Patienten "einfach da gewesen".
Petra Hoppmann vom Büchereiteam muss sich nach der Verabschiedung von Gisela Metzdorf auf die Suche nach Personen machen, die sich ebenfalls ehrenamtlich für die Patientenbücherei engagieren möchten.
Sie würde sich sehr über weitere Mitglieder im Büchereiteam freuen. Interessierte können sich bei Petra Hoppmann unter der Telefonnummer 0 51 39/8 01 32 43 oder per E-Mail (info.grossburgwedel@krh.eu) melden. Auf der Internetseite www.krh.eu/grossburgwedel sind weitere Informationen zu der Patientenbücherei aufgeführt.