Tausende strömten zum Pestalozzi-Sommerfest

Kräftig angefeuert von der Zuschauern kämpften die Kita-Kinder beim Mini-Kicker-Turnier um den Sieg. (Foto: Birgit Schröder)

Verlockende WasserWelten, Tanz, Musik und Sport

GROSSBURGWEDEL (bs). Verwaiste Kinderspielplätze rund um Burgwedel, kaum Familien im Zentrum Großburgwedels unterwegs – und das, obwohl noch keine Ferien sind? Die Antwort war ganz einfach: Am Samstag hatte die Pestalozzi-Stiftung zum Sommerfest geladen.
Schon aus der Ferne war der Jubel nicht zu überhören. Die Kita-Kinder, kräftig angefeuert von Großeltern, Eltern, Geschwistern und Erziehern kämpften auf dem Sportplatz beim Mini-Kicker-Turnier um Platz und Sieg. Auf der angrenzenden „bunten Wiese“ hatten Mitarbeiter und Freunde der Stiftung ein Spiel- und Spaßprogramm auf die Beine gestellt, das weit und breit seinesgleichen sucht. Experimentieren mit Wasser, Kreativität beim Malen und Basteln, Geschicklichkeit beim Sommerski und an der Käsewand – dazu beeindruckende Darbietungen auf der Bühne. Die Vielfalt und der Einfallsreichtum begeisterten nicht nur die kleinen Besucher, die von so mancher Spielstation gar nicht mehr weg wollten.
„WasserWelt“ lautete das Motto des Spielpfades des Pestalozzi-Seminars: hier konnten die Kinder unter anderem raten und ausprobieren, was schwimmt und was im Wasser versinkt, dabei staunte auch der ein oder andere Erwachsene nicht schlecht. Weiter ging es dann zum Fische basteln aus selbstgefertigter chemiefreier Knete, vervollständigt wurde das Equipment dann noch mit einer selbstgefertigten Angel...
Mitreißendes bot auch das Programm auf der Bühne: Musik von der Band „Lewis“, den „Sonnensaiten“ und vor allem die professionelle Darbietung Rope Skipping der Burning Ropes der TSG, die rauschenden Beifall ernteten. Die fast unüberschaubare Vielfalt der Angebote und der Einfallsreichtum der Spiele und Vorführungen begeisterten die Besucher, die bei herrlichstem Sommerwetter zu Tausenden auf das Gelände der Pestalozzi-Stiftung strömten. Kühle Getränke flossen in Strömen, die Eisverkäufer machten prächtigen Umsatz, aber auch Kaffee, Kuchen, Torten und Gegrilltes fanden reißenden Absatz. Ein Sommerfest für die ganze Familie, wie es schöner kaum sein kann – lediglich Petrus setzte dem großen Vergnügen ein vorzeitiges Ende: Mit einem Gewitter gegen 16.00 Uhr.