Tausende Besucher bummelten durch Großburgwedels Zentrum

Tausende Besucher flanierten durch das Zentrum Großburgwedel. (Foto: Birgit Schröder)

Schattige Sitzplätze und kalte Getränke waren heiß begehrt

GROSSBURGWEDEL (bs). „Wir sind rundum zufrieden“, strahlte am Sonntagnachmittag der IGK-Vorsitzende Karlheinz Schridde, der es sich, wie viele andere, unter den Schatten spendenden hohen Bäumen auf dem Alten Markt gemütlich gemacht hatte.
Das traumhafte Spätsommerwetter hatte sowohl dem Varieté-Abend am Samstag wie auch dem eigentlichen Stadtfestsonntag einen wahren Besucheransturm beschert. Auch die zahlreichen „Konkurrenz-Angebote“ im Rahmen des „Großraum-Entdeckertages“ konnten dem Großburgwedeler Stadtfest seine Anziehungskraft nicht nehmen. „Im Gegenteil“, bilanzierte Schridde, „es sind unglaublich viele Besucher aus den umliegenden Kommunen hier.“
Allein schon der Auftakt zum Stadtfest war fulminant, der Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Alten Markt zog mehrere hundert Besucher an. Die Big Band des Gymnasiums Großburgwedel, die schon den Gottesdienst musikalisch begleitet hatte, zeigte im Anschluss beim Frühschoppen die ganze Bandbreite ihres Könnens. Swing und Jazz vom Feinsten luden die Gäste zum Verweilen ein.
Mit dem offiziellen Startschuss für den verkaufsoffenen Sonntag um 12.00 Uhr strömten die Besucher ins Zentrum. Insbesondere die zahlreichen Sonderangebote und Rabattaktionen mit bis zu 50 Prozent Ermäßigungen lockten die Kundschaft: Gefragt waren insbesondere Sonnenbrillen, Badeanzüge, Sommerschuhe und T-Shirts. Auf mindestens ebenso großes Interesse stießen die aktuellen Herbst- und Wintermodetrends, so dass die Mitarbeiterinnen in den Boutiquen alle Hände voll zu tun hatten.
Genügend Spiel und Spaß wurde auch für die Kinder geboten. Schnuppergolfen beim Golfclub Burgwedel, Ski fahren am Simulator der Ski- und Fitness-Sparte des SV Großburgwedel, Kinderschminken, Toben auf der Hüpfburg, die „Nadel im Heuhaufen“ suchen, Kissenwerfen und vieles andere mehr. Menschentrauben bildeten sich vor den Bühnen mit Musik und Tanzdarbietungen.
Mit der zunehmenden Hitze am späten Nachmittag waren schattige Sitzplätze heiß begehrt. Lange Schlangen bildeten sich vor den Ständen mit Kaltgetränken, kein Stuhl blieb mehr frei vor den Eisdielen. Geselliges Beisammensein unter freiem Himmel bis in den Abend hinein war für viele Besucher der krönende Abschluss des Stadtfestes.