Talente-Akademie ist ein „Ausgewählter Ort 2012“

Besondere Auszeichnung für die Talente-Akademie: Ralf Sudmann von der Deutschen Bank übergab den Preis „Ausgewählte Orte“ an Ina May, die das Projekt Talente-Akademie mit viel Herzblut initiiert hatte. (Foto: Anke Wiese)

Auszeichnung für die Volkshochschule Hannover Land

WEDEMARK/BURGWEDEL (r/bs). Die Niedersächsische Talente-Akademie der Volkshochschule Hannover Land (VHS) hat am vergangenen Freitag die Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2012“ im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ erhalten. Die Talente-Akademie der vhs fördert begabte Schüler im Bereich Naturwissenschaften, indem sie ihnen den Austausch mit Wissenschaftlern ermöglicht.
In Teams werden wissenschaftliche Fragen oberhalb des Schulniveaus erarbeitet und in einer Abschlusspräsentation der Öffentlichkeit vorgestellt. Die enge Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus der Region, Stiftungen und der Gemeinde Wedemark trägt zum Erfolg des Projekts bei. Das Auswahlverfahren ist unabhängig von Schulform, Zensuren oder sozialer Herkunft. Alle Schüler bekommen eine gerechte Bildungschance. Grundvoraussetzungen sind Neugierde und Eigeninitiative, die durch das Projekt gefördert werden sollen.
In diesem Jahr standen Informatik, Physik, Robotik und Biologie auf dem Programm der Talente-Akademie. Zum zweiten Mal hatte die VHS Jungen und Mädchen aus der Region Hannover und ganz Niedersachsen nach Gailhof eingeladen. Vom 11. bis 17. August konnten sie im Jugend-, Gäste- und Seminarhaus ihren Interessen nachgehen und in vier Themen-Workshops unter Anleitung von Dozenten der Leibniz Universität Hannover experimentieren.
Neben eigenen graphischen Animationen, die vom Workshop Informatik in der Woche gestaltet wurden, konstruierten die Teilnehmenden des Robotik-Workshops eigene Roboter und programmierten diese.
Die Workshop-Teilnehmenden für den Bereich Physik haben mit dem „Zufall“ experimentiert, die Biologen animierten mit HannoverGEN biologische Zellprozesse in einem eigenen Trickfilm. Für einen Tag durften alle Schüler das Produktionstechnische Zentrum der Leibniz Universität Hannover besuchen, dort die Labore begutachten und den Wissenschaftlern vor Ort detaillierte Fragen stellen. Auch das neue Zukunftsmobil der Leibniz Universität Hannover stand den jungen Forschenden für einen Tag zum Experimentieren zur Verfügung.
Während der Abschlussveranstaltung in Gailhof präsentierten die jungen Talente im Alter zwischen 13 und 16 Jahren, was sie während der Akademie gelernt haben. „Lernen kann auch Spaß machen!“, so einige der Teilnehmenden, die teilweise bereits schon im letzten Jahr dabei waren.
„Ich hoffe, dass wir die Talente-Akademie als Nachwuchsförderung weiterhin dauerhaft in der Region verankern können“, so die Initiatorin der Talente-Akademie und freie Mitarbeiterin der vhs Hannover Land Ina May. Das Projekt hatte – wie auch im letzten Jahr – viele Unterstützende: Neben der Region Hannover hatten sich die Stiftung Niedersachsen Metall sowie andere Kooperationspartner an der Talente-Akademie beteiligt. Auch Sponsoren wie die Stratmann-Stiftung, die Soroptimisten Hannover oder die Stiftung Spectra hatten zu einem guten Gelingen beigetragen, indem sie Stipendien für Teilnehmende übernahmen. Insgesamt wurden acht Stipendien und Teilstipendien vergeben.