Tag des offenen Denkmals mit vier Künstlern in St. Petri

(v.l.) Malerin Heidrun Schlieker, Maler Kurt Bendels, Pastorin Bodil Reller und Malerin Carmen Semrau. (Foto: Andrea Hesse)

Maler bietenDer besondere Blick auf die Kirche

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Erstmals seit ein paar Jahren fällt der bundesweite Tag des offenen Denkmals in diesem Jahr nicht mit dem Stadtfest in Burgwedel zusammen.
Pastorin Bodil Reller ist darüber eigentlich gar nicht traurig: Weniger Trubel im Zentrum von Burgwedel gibt ihr die Chance, die St. Petri-Kirche einmal ganz in Ruhe in den Mittelpunkt zu stellen. Damit dies gelingt, hat sie drei Künstlerinnen aus Burgwedel und einen Künstler aus Isernhagen gewonnen: Die Malerinnen Elke Junge, Carmen Semrau und Heidrun Schlieker und der Maler Kurt Bendels werden sich am Sonntag, 11. September, in der Zeit von 14.30 bis 16.30 Uhr rund um die Kirche bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen lassen.
„Ich habe Heidrun Schlieker vor den Sommerferien kennengelernt und mir kam dabei die Idee, sie für unseren Tag des offenen Denkmals zu gewinnen“, erzählt Bodil Reller. Dabei interessieren sie gar nicht so sehr die fertigen Bilder sondern vor allem der Entstehungsprozess: „Wie wählen Sie eigentlich Ihr Motiv aus? Wie finden Sie die richtigen Farben? Wie viele Schichten Farbe hat so ein Bild? Und welche Art von Pinsel benutzen Sie?“
All diese Fragen dürfen auch interessierte Besucherinnen und Besucher am Tag des offenen Denkmals stellen; die Künstlerinnen und Künstler sind gerne bereit, zu antworten. Ihre Sicht der St. Petri-Kirche ist dabei durchaus unterschiedlich: Während Elke Junge in ihren großformatigen Bildern das festhält, was die Seele sieht, malt Kurt Bendels naturalistisch und detailgetreu, Heidrun Schlieker eher expressionistisch. Am 11. September werden sie sich irgendwo an oder in der Kirche einen Platz für Staffelei, Skizzenblock und Hocker suchen und sich an die Arbeit machen.
Die St. Petri-Kirche ist zum Tag des offenen Denkmals in der Zeit von 11.00 bis 13.00 und von 14.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Von 11.30 bis 12.00 Uhr wird Kantor Christian Conradi die Orgel mit ihren besonderen Registern vorführen; um 11.55 und 14.55 Uhr bietet Olaf Stier jeweils eine gut einstündige Turmführung an. Während dieser Führungen erläutert er unter anderem die Besonderheiten der
Schießscharten und zeigt das mechanische Uhrwerk, die vier Glocken und den mehr als 600 Jahre alten Dachstuhl mit seinem handbehauenen Eichengebälk. Für die Turmführungen sollten sich Interessierte am Sonntag ab 11.00 Uhr in eine Teilnehmerliste eintragen, da jeweils maximal zehn Personen teilnehmen können. Die Liste liegt zwischen Kirche und Gemeindehaus aus.
Zu einer Kirchenführung in St. Petri lädt Ulrich v. Stackelberg in der Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr ein. Er hält viele Informationen über die Baugeschichte der Kirche und ihre 600 Jahre alten Deckenmalereien bereit. Bereits um 10.00 Uhr hat die Kirchengemeinde die Möglichkeit, ihren neuen Pastor kennenzulernen: Pastor Jens Blume hält im Gottesdienst seine Aufstellungspredigt; musikalisch begleitet wird der Gottesdienst durch die Kantorei.