Stürmischer Frühlingsauftakt

Der Frontlader sicherte Masten und Kranz gegen die stürmischen Böen, denen die Männer der Feuerwehr Thönse am Maifeiertag trotzten. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Aufstellen der Maibäume unter erschwerten Bedingungen

THÖNSE/KLEINBURGWEDEL (bgp/bs). Weniger das Gewicht des Mastes als vielmehr windige Böen erschwerten das Aufstellen des Maibaums auf dem Dorfplatz in Thönse.
Jung und Alt aus dem Dorf waren gekommen, um bei dem Spektakel am Maifeiertag dabei zu sein. Sie applaudierten den zupackenden Männern der Freiwilligen Feuerwehr Thönse, als diese den bunten Kranz mit einer Sicherung durch den Frontlader in die Höhe gehievt hatten. Zum Frühlingsauftakt gab es trotz maikühler Temperaturen Erfrischungsgetränke und zum Aufwärmen eine deftige Bratwurst. Die gemütliche Bude stand mit Blick auf die farbigen Bänder am Kranz, die nun im Wind flattern und den Dorfplatz in luftiger Höhe zieren. 
Ruckzuck ging das Maibaumaustellen in Kleinburgwedel. Zwar hatte die von der Männerklönrunde Kleinburgwedel gefertigte Maikrone nach dem Aufstellen etwas Schlagseite, doch sie blieb an Ort und Stelle.
Trotz Wind und Kälte hatte sich das halbe Dorf am Feuerwehrhaus eingefunden, um dem traditionellen Akt beizuwohnen. Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Spielmannszug Kleinburgwedel und die Musiker der Freiwilligen Feuerwehr. Die Besucher stärkten sich mit Bratwürstchen, die im Windschutz des Buswartehäuschen gegrillt wurden, und mit den ortsüblichen Kaltgetränken, die im Feuerwehrhaus ausgeschenkt wurde.