Stephan Sulke feiert sein Bühnenjubiläum im Isernhagenhof

Stephan Sulke feiert sein 50-jähriges Bühnenjubiläum im Isernhagenhof. (Foto: Ludwik Erdmanski)

„Ich hab Dich bloß geliebt“ - bekannte Hits und neue Songs

ISERNHAGEN (r/bs). 70 Jahre Sulke und 50 Jahre Bühne feiert er, der Träumer, Geschichtenerzähler und Sänger und lädt seine jungen und junggebliebenen Fans am Samstag, 1. November, 20.00 Uhr in den Isernhagenhof ein.
Spannend liest sich die Vita dieses Mannes, der 1982 für seine Angebetete „Uschi“, seinen Personalausweis gar in „Tulpenstängel“ ändern wollte, damit sie keinen Quatsch macht.
1943 wurde Stephan Sulke in Shanghai geboren, wohin seine jüdischen Eltern vor dem Nazi-Regime geflohen waren. Nach dem Tod des Vaters heiratete die Mutter einen Schweizer Hotelkaufmann und so wuchs Sulke in der Schweiz auf; dreisprachig, denn mit seiner Mutter sprach er deutsch, mit seinem Stiefvater französisch und mit seiner Tante in Amerika, die er oft besuchte, englisch.
Mit 14 Jahren kaufte sich Sulke von dem Geld, das er in einem teuren Hotel in St. Moritz als Hilfsconcierge verdient hatte, seine erste Gitarre.
1963 erhielt er in Paris den Preis für die beste französische Nachwuchsplatte. Von 1965 bis 1967 veröffentlichte er in Nashville einige Country-Alben. Frustriert vom Musikgeschäft in den USA kehrte er in die Schweiz zurück, um festzustellen, dass auch das begonnene Jurastudium ihn nicht begeistern konnte.
Er eröffnete ein Tonstudio und startete 1976 einen weiteren Versuch, selbst ins Showgeschäft einzusteigen. Mit seinem Debütalbum „Stephan Sulke“ gewann er, im Alter von 33 Jahren, den deutschen Künstlerpreis als „Nachwuchskünstler des Jahres“. 1982 schaffte Sulke es auf Platz 3 der ZDF Hitparade mit „Uschi (mach kein Quatsch)“.
32 Jahre ist das nun her und in der Zwischenzeit hat der Songschreiber nicht nur für Katja Ebstein oder Erika Pluhar geschrieben: er war als Zeichner, Buchautor, Maler und Bildhauer tätig und veröffentlichte zahlreiche eigene Alben.
Neben den bekannten Hits bringt er auch neue Songs mit in den Isernhagenhof. Es sind leise Lieder von Liebe und Leiden, humorvolle, komische Stücke und Evergreens wie „Lotte“, „Der Typ von nebenan“, „Der Mann aus Russland“, „Bist wunderbar“. Und natürlich ist auch Uschi mit von der Partie, die ja eigentlich Barbara hieß.
Karten für Stephan Sulke sind zum Preis von 20 Euro, ermäßigt 14 Euro, im Büro des Isernhagenhof Kulturvereins, Hauptstraße 68, Isernhagen FB, bei C. Böhnert in Burgwedel und Isernhagen HB und an der Abendkasse erhältlich. Sie können auch unter 05139-894986 oder unter info@isernhagenhof.de vorbestellt werden.