„Stars und Sternchen“ beim Open-Air-Jazz im Park

Die Hot4Jazz heizten dem Publikum mit Songs aus den 20er und 30er Jahren kräftig ein. (Foto: Dana Noll)

Musikalisches Bürgerpicknick war erneut zahlreich besucht

GROSSBURGWEDEL (dno). Jazz genießt man (Frau!) am besten in einem lauschigen Keller oder noch besser unter freiem Himmel! Dazu noch ein laues Lüftchen und ein entspanntes Publikum – so ist ein stimmungsvoller Abend garantiert.
Den genossen wieder zahlreiche Besucherinnen und Besucher des 12. „Jazz unter Sternen“, der beliebten Veranstaltungsreihe der Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK). Ab 19 Uhr füllte sich die Parkfläche hinter dem Rathaus mit großen und kleinen Gästen. Stühle wurden aufgeklappt, Decken ausgebreitet und Picknickkörbe waren mit Sekt und Selters gefüllt. „Wir haben hier schon unsere Stammplätze“, so eine Besucherin. Die musikalisch-kulinarische Veranstaltung scheint auf einem guten Weg, ihren südschwedischen Nachbarn, den Rang abzulaufen. Denn in der Region Skane findet seit über 25 Jahren das Festival „Jazz under stjärnorna“ statt.
„Jazz unter Sternen ist mehr Bürgerpicknick als Konzert“, so Karlheinz Schridde, IGK.
Es ist eben die besondere Atmosphäre, die die Veranstaltung zu einem Höhepunkt im Burgwedeler Sommer macht. Auch am Donnerstagabend bot die Combo „Hot4Jazz“, die nach 2013 nun bereits zum zweiten Mal hier gastierte, „gereiften Jazz mit viel Herz“. Für Trompeter Werner Fischer war das ein „Heimspiel“. Bassist Michael Glubrecht kommt aus Hannover, Holger Halm an der Klarinette aus Gehrden, Peter Warnecke am Klavier aus Gifhorn und Eckhard Wilanek aus Garbsen. Die fünf „Unruheständler“ haben sich in den 60er Jahren mit dem „Virus Jazz“ infiziert und musizieren seitdem mit viel Leidenschaft.