Stammtisch zum brisanten Thema „Zukunft der IGK“

Vorstand der IGK lädt am 10. Februar zum Diskussionsabend

GROSSBURGWEDEL (bs). „Braucht Burgwedel die IGK noch?“ - diese Frage steht im Mittelpunkt des Stammtisches der Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute am Mittwoch, 10. Februar, ab 19.00 Uhr in der Gaststätte Xenos, Dr. Albert-David-Straße, Großburgwedel. Zur Diskussion steht dabei nicht nur die Zukunft der IGK, sondern auch die Entwicklung der Innenstadt.
„Im Vorstand der IGK wird und muss sich einiges in diesem Jahr ändern“, erklärt der IGK-Chef Karlheinz Schridde im Vorfeld. Er könne und wolle sein Amt in der bisherigen Form nicht mehr ausüben. Seit über 8 Jahren sei er privat und auch geschäftlich nicht mehr Burgwedeler. Weiterhin beanspruche ihn die Arbeit als 1. Vorsitzender über die Maßen, sodass er seine Firma in der Vergangenheit zu sehr vernachlässigt habe. Das könne und wolle er sich nicht mehr leisten. Daher sei er nicht mehr bereit, das Amt ausschließlich ehrenamtlich ausüben.
Darüber hinaus muss der Posten des Kassenwartes neu besetzt werden, da Dirk Hinze Burgwedel verlässt und seine Zelte anderswo aufschlägt. Auch die Beiratsmitglieder Stephan Nikolaus und Anne Lazar haben sich beruflich verändert und stehen dem Vorstand der IGK nicht mehr zur Verfügung.
Es werden also dringend Interessierte gesucht, die sich für ihre Heimatstadt engagieren möchten und bereit sind, im Vorstand der IGK mitzuarbeiten. Wer Verantwortung übernehmen möchte, organisieren und netzwerken kann, ist besonders willkommen.
Natürlich sucht die IGK auch unabhängig von der Vorstandsarbeit Mitglieder, die mit anpacken können, z.B. beim Weihnachtsmarkt, beim Stadtfest oder bei anderen Veranstaltungen.
Gern möchte der Vorstand der Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute im Vorfeld der Mitgliederhauptversammlung auch darüber diskutieren, wie die Arbeit in der IGK aussehen kann, was die IGK für Burgwedel leisten kann und will und wie dieses gemeinsam bewältigt werden kann. Die Frage, die sich hieraus immer wieder stellt und die beantwortet werden soll, ist „Braucht Burgwedel die IGK noch?".
Wer am Stammtisch teilnehmen möchte, wird um eine Voranmeldung per Mail an kontakt@grossburgwedel.de gebeten.