Stadtrat stimmt Finanzierung der Lebensberatung zu

Neue Vereinbarung gilt bis Ende des Jahres 2017

GROSSBURGWEDEL (hhs). Der Rat der Stadt Burgwedel hat der weiteren Finanzierung der Lebensberatung für Burgwedel, Isernhagen, Wedemark zugestimmt. Der neue Vertrag zwischen den drei beteiligten Kommunen wird eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2017 haben. Der Beschluss fiel einstimmig.
Die bisher gültige Vereinbarung stammte aus dem Jahr 2002 und läuft Ende dieses Jahres aus. Grundlage für die neue Vereinbarung ist eine statistische Auswertung der Inanspruchnahme der Lebensberatung. Danach haben 168 Menschen aus Burgwedel, 150 aus der Gemeinde Wedemark und 137 Personen aus Isernhagen dort Hilfe gesucht haben. Bisher hatte Burgwedel jährlich einen Förderbetrag von 47.000 Euro zu zahlen. Auf der Basis der neuen Zahlen wurde nun vereinbart, künftig einen Anteil von 50% (9.500 Euro) des bisherigen Förderbetrages der Gemeinde Isernhagen auf Burgwedel und Isernhagen zu verteilen. Damit hat Burgwedel nun einen Förderbetrag für die Lebensberatung von 51.750 Euro zu zahlen.
Weiterhin wurde vereinbart, die jetzt ermittelten Förderbeiträge ab 2014 um 6% für alle Kommunen zu erhöhen, was dann für Burgwedel eine Summe von insgesamt 54.855 Euro bedeuten wird. Im Jahresabschluss der Lebensberatungsstelle für 2011 findet sich eine Finanzierungslücke von 27.000 Euro. Für 2012 wird diese Finanzierungslücke, entstanden aus höheren Tarifabschlüssen, auf 47.500 Euro geschätzt und sich in den kommenden Jahren wegen steigender Personalkosten weiter vergrößern auf etwa 51.500 Euro. Bis zum Jahr 2014 können die Defizite aus vorhandenem Vermögen ausgeglichen werden. Der Vertrag zwischen den Kommunen soll ab dem 1. Januar 2013 gelten.