Stadt lädt ein zum Workshop „Wie wollen wir wohnen?“

Sie haben den Bürger-Workshop geplant: v. l. Bürgermeister Axel Düker, Laura Specavius, Christiane Concilio, Wolfgang Hillrich, Kerstin Leschner und Elke Coordes.

Ergebnisse sollen in Bauleitplanung einfließen

GROSSBURGWEDEL (hhs). Die Stadt Burgwedel lädt alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner herzlich zur Mitarbeit an einem Bürger-Workshop, der unter dem Motto „Wie wollen wir wohnen?“ steht.
Der Workshop wird am Samstag, 21. November im Amtshof in der Zeit von 9.00 bis 14.00 Uhr stattfinden. Die Veranstalter bitten in jedem Fall um Anmeldung von Mittwoch, 4. November bis Freitag, 13. November telefonisch unter 05139-8973 555 täglich in der Zeit 9.00 bis 12.00 Uhr. Es geht auch per Email unter workshop@ burgwedel.de
„Wir wollen wissen, wie unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger tatsächlich leben wollen. Was ist den Menschen in der Stadt Burgwedel wichtig?“, formulierte Bürgermeister Axel Düker den Hintergrund. Die Ergebnisse sollen dann in die Bauleitplanung für die Wohnbaugebiete in der Stadt einfließen.
Das erinnert stark an das „Projekt Wohnwinkel“, das sich vor einigen Jahren in der Seniorenbegegnungsstätte etabliert hatte und wegen seiner Vorschläge für neue Wohnformen für das Leben im Alter außerordentlich Beachtung erlangte. „Das ist damals nur daran gescheitert, weil wir als Stadt in der Zeit keine Gebiete für Wohnbebauung hatten“, erinnerte Christiane Concilio, Leiterin des Sozialamtes und erste Stadträtin.
Die Burgwedeler Tafel sei auch ein Ergebnis des Projektes Wohnwinkel.
Seit zwei Jahren arbeiten einige Mitarbeiter der Stadtverwaltung an der Vorbereitung dieses Workshops. Neben dem Bürgermeister und der ersten Stadträtin sind Kerstin Leschner, in der Verwaltung für Wohngeld zuständig, Laura Specavius im Bereich Stadtplanung, Wolfgang Hillrich als städtischer Wohnberater und Elke Coordes, Leiterin der Seniorenbegegnungsstätte, eingebunden.
In einer Vielzahl von Fortbildungen haben sich alle auf die Veranstaltung vorbereitet. Inzwischen wurde auch die Politik über diese Entwicklung informiert. Das Programm für den Bürger-Workshop ist sehr offen formuliert und findet sich auf einem Flyer, der Rathaus und einigen anderen städtischen Einrichtungen ab heute ausliegen wird. Beginn ist am 21. November um 9.00 Uhr mit der Begrüßung durch Bürgermeister Düker. Um 9.15 Uhr wird es eine Einführung in das Thema geben. Ab 9.45 werden die Baugebiete vorgestellt, in deren Bauleitplanung die Ergebnisse des Workshops eingehen sollen. Neben dem Baugebiet „Pöttcherteich“ soll dann auch ein weiteres vorgestellt werden.
Ab 10.00 Uhr werden die Themenbereiche für die „Runden Tische“ erläutert. Anschließend um 10.15 ist kurze Kaffeepause, ehe es im zweiten Block um 10.30 bis 11.30 Uhr an die Runden Tische geht, wo zu den Fragestellungen und Themenfeldern gearbeitet wird. Um 11.30 ist Mittagspause.
Der letzte Block beginnt um 12.15 Uhr mit der Präsentation der Ergebnisse. Zum Abschluss gegen13.45 Uhr werden die Ergebnisse zusammengefasst und ein Ausblick versucht. Um 14.00 Uhr endet die Veranstaltung. Die Verwaltung wünscht sich am Ende eine umfangreiche Ideensammlung.