St. Petri überträgt zwei Gottesdienste an Heiligabend ins Gemeindehaus

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Fünf Gottesdienste werden an Heilig Abend in St. Petri gefeiert.
„Wir freuen uns sehr, dass für so viele Menschen der Gottesdienstbesuch mit einem „Oh, du fröhliche“ am Ende zum 24. Dezember dazugehört“, sagt Pastorin Bodil Reller, „aber wir wissen auch, dass die Gottesdienste um 15.30 Uhr und 17.00 Uhr so voll sind, dass wir die Menschen in den vergangenen Jahren wieder wegschicken mussten. Deswegen übertragen wir den Ton aus diesen beiden Gottesdiensten ins Gemeindehaus.
So kann man trocken und warm die Lesungen und die Predigt hören, mitsingen und mitbeten.“ „Und wer auf einen Platz zum „Oh du fröhliche“ singen in der Kirche nicht verzichten möchte, der ist herzlich zu den Gottesdiensten am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag eingeladen“, lacht Renate Brockhaus, die Kirchenvorstandsvorsitzende, „da feiern wir jeweils um 10.00 Uhr Gottesdienst, und da mussten wir die Kirche noch nie wegen Überfüllung schließen.“
Gottesdienste sind an Heiligabend in St. Petri um 14.30 für kleine Kinder und um 15.30 mit Krippenspiel (wird ins Gemeindehaus mit Ton übertragen). Um 17.00 Christvesper (wird ins Gemeindehaus mit Ton übertragen), um 18.00 Uhr Christvesper und um 23.00 Uhr Christnacht.
In Kleinburgwedel im Haus der Kirche: 16.00 Uhr Krippenspiel, 18.00 Uhr Christvesper.