St. Petri-Forum: "Weihnachten feiern in bunter Vielfalt"

Wie wird Weihnachten in anderen Kulturkreisen gefeiert?

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Deutsche Innerlichkeit unterm Weihnachtsbaum? Die Feiertage verbringen ausschließlich im engsten Familienkreis?
Oder offen sein für die gesellschaftliche Realität unserer Tage und die Freude über die christliche Botschaft teilen mit den vielen Zugereisten, Fremden und Flüchtlingen aus fremden Ländern, die auch in unserer Stadt Burgwedel auf ihre Art das Fest begehen? Mit diesem Thema befasst sich das St. Petri-Forum in einer weiteren Veranstaltung am Mittwoch, dem 10. Dezember, 19.30 Uhr, im Gemeindehaus der St. Petri Kirche.
Unter der Überschrift "Weihnachten feiern in bunter Vielfalt" soll darüber gesprochen werden, wie Christen aus anderen Kulturen und auch Nichtchristen die Weihnachtszeit erleben. Zunächst wird ein humorvoller Kurzfilm zeigen, wie zwei muslimische Jungen Weihnachten auf ihre ganz besondere Art feiern.
Danach werden Gäste aus völlig unterschiedlichen Herkunftsländern ihre Sicht auf Weihnachten in Deutschland schildern.
All diese Beitäge und die anschließende Diskussion bei Musik und - alkoholfreiem - Weihnachtspunsch sollen dazu anregen, dem eigentlichen Sinn des Festes jenseits von Schmuck und Glitzer nachzugehen - der Geschichte von zwei Menschen, vor 2000 Jahren in der Fremde Aufnahme und Schutz suchten, einer Geschichte, die auch heute wieder äußerst aktuell ist.
Das St.-Petri-Forum wird sich diesem Thema auch noch in einer zweiten Veranstaltung widmen. Am 4. März des kommenden Jahres geht es dann schwerpunktmäßig um die Situation der Flüchtlinge in Burgwedel und um die zahlreichen Hilfsangebote, die schon jetzt von der Stadt und von ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern erbracht werden und wie diese möglicher Weise noch ausgeweitet werden können.
Das St. Petri-Forum lädt alle an diesem wichtigen Thema Interessierten zu den beiden Veranstaltungen ein und hofft auf viele Besucher und anregende Gespräche.