Spenden für Hospizdienst

Rote Schweinchen stehen in den Geschäften

BURGWEDEL (r/bs). Am 14. Oktober ist Welthospiztag. Aus diesem Anlass führt der Ambulante Hospizdienst Burgwedel - Isernhagen – Wedemark wieder eine Spendensammlung in allen teilnehmenden Geschäften, Praxen, Büros oder öffentlichen Einrichtungen durch.
Dazu bringen ehrenamtliche Mitarbeiter rote Schweinchen sowie Aufsteller und Flyer unseres Dienstes in ihre Einrichtung und holen diese auch wieder ab. Auch zwei Jahre nach Verabschiedung des Hospiz- und Palliativgesetzes ist und bleibt es wichtig, auf die Belange schwerstkranker und sterbender Menschen sowie ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen und über die Möglichkeiten der hospizlichen Begleitung und palliativen Versorgung aufzuklären.
Bei allen Verbesserungen, die das Gesetz gebracht hat, gibt es nach wie vor ein Informationsdefizit in der breiten Bevölkerung.
„Nur durch ausreichende Information können wir hier wichtige Aufklärungsarbeit leisten und den Ängsten vieler Menschen am Lebensende begegnen, etwa der Angst vor Schmerzen und dem Alleinsein“, so Ute Rodehorst und Ursula Nacke, die hauptamtlichen Koordinatorinnen des Dienstes.
„Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens so würdig wie möglich zu gestalten, dafür sind wir vom Ambulanten Hospizdienst seit 10 Jahren da. Darauf wollen wir mit unserer Aktion zum Welthospiztag aufmerksam machen. „Denn: Am Ende zählt der Mensch“ .