Speckmann bleibt Schützenchef

Winterkönigin Kerstin Sonnefeld mit Julius Torben Stamkort und Lisa Speckmann. (Foto: Thomas Fischer)

Kleinburgwedeler Schützen blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück

KLEINBURGWEDEL (r/bs). Traditionsgemäß begann die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Kleinburgwedel mit einem Ständchen des Spielmannszugs. Der 1. Vorsitzende Volker Speckmann konnte 60 Mitglieder sowie als Gäste Ortsbürgermeister Schodder, Ortsbrandmeister Walter Sonnefeld, seinen Stellvertreter Florian Leisenberg, den TSV-Vorsitzenden Rainer Maas, Pastor Jens Blume sowie die Mitglieder des Ehrenrates und die Majestäten begrüßen.
Nach der Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung sowie der Beschlussfähigkeit der Versammlung wurde das Protokoll der Herbstversammlung verlesen und einstimmig genehmigt. Volker Speckmann berichtete von einem arbeitsintensiven aber harmonischen Jahr und von einem sehr gut besuchten Schützenfest zu Pfingsten. Danach folgten die Berichte aus den einzelnen Abteilungen. Der Kassenprüfer Jens Hungerland berichtete von einer ordentlichen und nicht zu beanstandenen Kassenführung. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.
Anschließend erfolgten noch die Pokalvergabe, die Ehrung und der Ehrentanz der Winterkönige. Winterkönigin wurde Kerstin Sonnefeld vor Julius Torben Stamkort und Lisa Speckmann. Der Bohle Pokal ging an Ellen Speckmann und den Heitmüller Pokal konnte sich Harald Spaeth sichern.
Satzungsgemäß erfolgte in diesem Jahr die Neuwahl des Hauptvorstandes. Alle Amtsträger wurden durch Wiederwahl für ihre hervorragend Vorstandsarbeit gewürdigt. Der Vorstand setzt sich nun wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender Volker Speckmann, Kassenwart Nick Bienio, Schriftführer und Pressewart Thomas Fischer, Schießsportleiterin Kerstin Sonnefeld, Jugendleiterin Katrin Schiermann, Damenleiterin Regina Lutze.
Bei 264 Starts in diversen Disziplinen belegten die Schützen 25-1. Plätze, 20-2.Plätze und 18-mal Platz 3. Dank dieser guten Leistungen und guter Öffentlichkeitsarbeit konnte der Verein seinen Mitgliedsbestand um 15 Personen auf 332 erhöhen und das Jahr mit einem positiven Ergebnis abschließen. Im Rahmen des Schützenfestes vom 18. bis 20. Mai 2018 wird es wieder einen Losverkauf für die Tombola am Samstag auf dem Festzelt geben. Wer sich sein Los „erschießen“ möchte kann dieses anlässlich des Königsschießens im April tun. Jeder Satz beinhaltet 5 Schuss und kostet 5 Euro inkl. einem Los, für jede geschossene „10“ gibt es ein weiteres Los. Die Verlosung findet am Pfingstsamstag um 18.00 Uhr auf dem Festzelt statt. Alle Bürger aus Kleinburgwedel sind herzlich eingeladen einmal ihre Treffsicherheit beim Schießen zu erproben.