SPD feierte auf dem Alten Markt

Am Glücksrad herrschte großer Andrang. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Gelungene Premiere des Sommerfestes an neuem Standort

BURGWEDEL/GROSSBURGWEDEL (bgp). Der Ortsverein der Burgwedeler SPD hatte sich in diesem Jahr etwas Neues einfallen lassen. Statt wie bisher am SPD-Haus zu feiern, zogen die Parteimitglieder zum "Alten Markt", wo am vergangenen Sonntagnachmittag das Leben tobte.
Neu war auch der Beginn der Feier, die auf 14.27 Uhr gelegt wurde. "Wir wollten mal etwas anderes machen", begründete der Vorsitzende Andreas Strauch die "krumme Anfangszeit". Das Organisationsteam des Ortsvereins Burgwedel hatten aber mit der Zeit am Nachmittag vor allem den Nachwuchs im Blick, der sich fröhlich vergnügte.
Beim Kinderschminken waren rosarote Einhörner und Schmetterlinge stark gefragt. Die kamen sogar bei den Erwachsenen gut an. Julia Tote von der SPD musste ordentliche den Pinsel schwingen, um der Nachfrage von Groß und Klein gerecht zu werden. Livemusik der Bands „Carlini, Dodo Leo & Martin“ sowie „Beyond Walden“ verschönerte den Nachmittag musikalisch. Ein Glücksrad und Geschicklichkeitsspiele regten zum Mitmachen an, auf den Bobbycars tobten sich die Kleinen aus.
Bundestagskandidatin Caren Marks stattete der Burgwedeler SPD beim Sommerfest einen längeren Besuch ab. Im Gespräch mit den Gästen erfuhr sie von deren Sorgen und Nöten, auch die kleinen Besucher hatten keine Berührungsängste. So erfuhr die Kandidatin von der kleinen Lavin (5), dass der Papa und ihre Geschwister dort geboren wurden, wo Caren Marks arbeitet: In Berlin.
Gegen 17.00 Uhr kam der SPD-Landtagsabgeordnete Marco Brunotte direkt vom Landesparteitag aus Hannover ins Zentrum Großburgwedels. Andreas Strauch nahm die beiden Politiker mit "Drei Fragen - drei Antworten" in das politische "Kreuzverhör". Dabei machten Marks und Brunotte deutlich, dass sie sich weiterhin verstärkt für Bildung und Betreuung einsetzen wollen.
Die Wiedereinrichtung der Landeszentrale für Polititsche Bildung wertete Brunotte als Erfolg in die richtige Richtung. Auf regionaler Ebene stellte Brunotte den Neubau des Krankenhauses in Großburgwedel als besonderes Anliegen in den Vordergrund.