Spaß und Sport bestimmten das Wettkampfgeschehen

Die Bootsmannschaften beim „Boarding“ vor der traumhaften Kulisse des Springhorstsees. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Feuchtfröhliches Drachenbootrennen am Springhorstsee

GROSSBURGWEDEL (bgp). Am vergangenen Wochenende tummelten sich 28 Teams á 22 Personen rund um den Springhorstsee, um beim Drachenbootrennen bei bester Stimmung unter den Wassersportbegeisterten ausgetragen.
Das Gelände am Springhorstsee erinnerte an ein buntes Wikinger-Lager mit modernem Charakter. Zelte, Pavillons, Wohnwagen, Tische und Bänke unter freiem Himmel, an denen es sich die Teilnehmer mit ihren Angehörigen und vielen Zuschauern beim Verzehr von Bratwürsten und Getränken gut gehen ließen.
Warmes Wetter tat das Übrige dazu, dem Geschehen etwas Archaisches zu verleihen, denn zu Beginn des Wettkampfes motivierten sich die Teams vor dem Einsteigen in die Boote mit lauten Schlachtrufen zu Höchstleistungen.
Bereits zum neunten Mal wurde das Drachenboot-Rennen in Burgwedel am Springhorstsee ausgerichtet. Die vier Drachenboote, Paddel und ein Steuermann mit Langruder wurden vom Drachenbootverein Hannover gestellt.
Jedes Team hatte außerdem einen Trommler, der mit lauten Schlägen den Takt zum Paddeln vorgab. Die verschiedenen Mannschaften bestanden aus sportlichen Personen, die entweder nur aus Spaß am Rennen teilnahmen oder aus solchen, die regelmäßig trainieren und sich speziell auf die Wettkämpfe vorbereitet hatten.
So gab es auch zwei Finalläufe, die den Voraussetzungen der jeweiligen Teams gerecht wurden: Champions und Superchampions. Der Spaß stand jedoch im Vordergrund und ließ nicht lange auf sich warten. 42 Vorläufe und sieben Finalwettkämpfe machten es für die Zuschauer spannend, am Seeufer vor traumhafter Kulisse das Geschehen zu verfolgen.
Die „GBH Taifun-Dragons“ gingen als Champions bei den Hobbypaddlern sieghaft hervor, die „Hüpfklaustümpel“ durften sich an diesem schönen Tag den Superchampion-Titel unter großem Jubel „auf die Fahne schreiben“. Im Anschluss feierten alle gemeinsam im großen Partyzelt mit Feuerwerk und einer schönen Sause.
Im kommenden Jahr wird das Drachenboot-Rennen zum 10. Mal am Springhorstsee ausgerichtet. Dieses kleine Jubiläum soll am 27. August 2016 im Rahmen einer besonderen Veranstaltung gebührend gefeiert werden. Ansonsten ist die Zukunft des Drachenboot-Sports auf Verbandsebene bereits gesichert. Laut Steuermann „Waldi“ Waldemar Patela arbeiten die beiden deutschen Sportverbände, denen die Drachenboot-Vereine angeschlossen sind, an der Anerkennung für die Olympischen Spiele. Wer weiß, vielleicht wird diese schöne Sportart schon bald eine olympische Disziplin?