Sonntagskonzert im WohnPark

Die russische Violinistin Victoria Marg und der Lette Dainis Medjaniks geben am 12. November ein Kammerkonzert im WohnPark Großburgwedel. (Foto: Duo Violissimo)
GROSSBURGWEDEL (r/bs). Der Verein "Klassik in der Klinik e.V. " veranstaltet am Sonntag, 12. November 2017, um 18.00 Uhr zusammen mit dem WohnPark Großburgwedel ein Kammerkonzert mit dem „Duo Violissimo“, Victoria Marg & Dainis Medjaniks.
Es werden Werke von Jean-Marie Leclair, Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Béla Bartok und Aleksey Igudesman dargeboten. Die russische Violinistin Victoria Marg hatte ihren ersten Violinuntericht mit vier Jahren und gab mit acht Jahren ihr Debüt als Solistin mit dem Orchester des Moskauer Staatskonservatorium im großen Saal des Moskauer Staatskonservatorium.
Seitdem sammelt Victoria Marg Konzerterfahrung in vielen Ländern Europa's und international in vielen großen Konzerthallen. Sie besuchte viele Meisterkurse, ist 1. Preisträgerin des Internationalen Hindemith Wettbewerbes in Berlin und des Internationalen Wettbewerbs junger Violinisten sowie Preisträgerin vieler anderer Wettbewerbe. Victoria Marg trat im Radio und im Fernsehen in Russland und in Europa - auch in Deutschland - auf.
2013 - 2015 war sie Mitglied der Orchesterakademie bei der Staatskapelle Berlin mit der sie zahlreiche Konzerte unter bekannten Dirigenten wie Daniel Barenboim, Zubin Mehta und Simon Rattle gab. Von der "Sinfonia-Stiftung" zur Verfügung gestellt, spielt Victoria Marg eine Violine von Vinzento Trusianoi Panorma (1784).
Dainis Medjaniks ist Lette. Er bekam seinen Geigenunterricht mit 7 Jahren. Seit 2011 studiert er bei Prof. Krzysztof Weggrzyn an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Er war Preisträger bei zahlreichen internationalen Wettbewerben. Seine Konzerttätigkeit führte Dainis durch Europa und weltweit. Im April 2015 hatte er die Gelegenheit "Paganinina" von Nathan Milsten im Rahmen des Programms "NDR Junge Künstler live" zu spielen, das im "NDR Kultur" live übertragen wurde. Er hat zahlreiche Unterstützer und Stipendien. Die Stiftung Niedersachsen hat ihm eine hochwertige Geige von Sebastian Klotz aus 1782 zur Verfügung gestellt.
Der Eintritt ist frei. Spenden sind aber willkommen.