Show-Programm zum Abschluss des Mädchen-Camps

Mit Indischen Tanz in Vollendung begeisterten die Mädchen während der Abschluss-Show die Zuschauer. (Foto: B. Stache)

Von der Forschwerkstatt bis hin zum orientalischen Tanz

BURGWEDEL/REGION (st). „Die Mädchen waren ganz engagiert dabei“, begeisterte sich Sozialpädagogin Claudia Koch am Freitag zum Abschluss des Mädchen-Aktions-Camps 2013 auf dem Gelände des Heideheims. „Das Schullandheim der Berufsbildenden Schulen in der Region Hannover ist für diesen Zweck super geeignet“, erklärte sie.
81 Mädchen im Alter von zehn bis dreizehn Jahren hatten das viertägige Camp-Angebot des Teams Jugendarbeit der Region Hannover und Jugendpflegen der regionsangehörigen Kommunen Isernhagen, Barsinghausen, Hemmingen, Laatzen, Neustadt, Seelze, Wennigsen und Wunstorf angenommen. Die Mädchen und ihre Betreuerinnen übernachteten in Zelten, für die gute Verpflegung sorgte Petra Baumgarte, Leiterin des Heideheims seit 1997.
Auf dem Programm der aktionsgeladenen Freizeit, die alle zwei Jahre stattfindet, standen unter anderem Schwimmen im Natels-Heidesee Bissendorf, Geocaching, Chaos Spiele, Party und Filmabend, erklärte Cornelia Gronau vom Team Jugendarbeit der Region Hannover: „Die Kommunen haben auch noch ein eigenes Programm angeboten.“
Mit großem Engagement beteiligten sich die Mädchen vor allem an den acht Workshops: Bei „Wilde Zeiten“ lernten sie unter Anleitung von Kessi Frech von der Wildnisschule Verden alles über Feuerstellen, Anfertigen von Pfeilen und indianischen Talismanen. Heike Behrends vermittelte orientalischen Tanz, von Nicole Block gab es Fußball-Tipps und im Workshop „Forscherwerkstatt Naturfarben“ lernten die Teilnehmerinnen von Patricia Rauscher, wie beispielsweise aus Schildläusen rote Farbe gewonnen wird.
„Mode – schrill und schräg“ wurde von Juliane Scharf vermittelt, Adele Mecklenborg drehte mit den Mädchen zwei Filme, Insa Schwartz leitete den Stimmworkshop und Johanna Kusche Yoga und Theater. „Die haben in drei Übungseinheiten zu je zwei Stunden ein Programm einstudiert, das sie heute zum Abschluss des Camps in einer kleinen Show präsentieren“, sagte Claudia Koch unmittelbar vor Beginn der Präsentation am Freitagvormittag, an der auch Angela Wüllner, Gleichstellungsbeauftragte der Region Hannover, teilnahm und ein Grußwort sprach.
Das Ergebnis der Show konnte sich sehen und hören lassen: So stellte beispielsweise die Forscherwerkstatt eigene farbenfrohe Bilder vor, der Kurzfilm Workshop zeigte seine beiden Filmwerke über eine große Freundschaft sowie einen Badethriller, die Modemacher machten den Rasen zum Laufsteg für ihre ansehnlichen Kreationen und die Workshopteilnehmer tanzten zu indischen Weisen in zauberhaftem Outfit. Am Ende der gelungenen Show bildeten alle Teilnehmerinnen einen großen Kreis und tanzten fröhlich zum Abschluss des Mädchen-Aktions-Camps 2013. Claudia Koch dankte allen Referentinnen für ihre engagierte Mitarbeit und überreichte Sonnenblumen. Die Leiterin des Heideheims, Petra Baumgarte, wurde noch einmal ausdrücklich geehrt.