Schützenverein Kleinburgwedel zog eine positive Bilanz

Ellen Speckmann (Mitte) setzte sich beim Winterkönigsschießen vor Johannes Mente (rechts) und Petra Mente (links) durch. (Foto: Schützenverein Kleinburgwedel)

Blick zurück auf ein erfolgreiches Jahr

KLEINBURGWEDEL (r/jk). Traditionsgemäß begann die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Kleinburgwedel mit einem Ständchen des Spielmannszugs unter der Leitung des stellv. Spielmannszugleiters Andreas Koernig. Der 1. Vorsitzende Volker Speckmann konnte 53 Mitglieder, Ortsbrandmeister Walter Sonnefeld, den 1. Vorsitzenden des TSV Kleinburgwedel, Rainer Maass, den Ehrenschießwart Dieter Lindemann, Mitglieder des Ehrenrats sowie die anwesenden Majestäten begrüßen.
Nach einem umfassenden Bericht des 1. Vorsitzenden Volker Speckmann, der auf ein sehr erfolgreiches, aber auch arbeitsintensives, Jahr sowie auf ein gut besuchtes Schützenfest zurück blickte, folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen.
Der Kassenprüfer Jens Hungerland berichtete von einer ordentlichen und nicht zu beanstandenden Kassenführung und bat um die Entlastung des Vorstands. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.
Winterkönigin 2017 wurde Ellen Speckmann vor Johannes Mente und Petra Mente. Der Bohle Pokal ging an Kerstin Sonnefeld und den Heitmüller Pokal konnte sich Rüdiger Mente sichern.
Satzungsgemäß erfolgten in diesem Jahr die Neuwahlen der Stellvertreter. Neu im Vorstand ist als 2. Damenleiterin Sandra Hartmann-Röhrig. Einen Wechsel gab es auch noch im Spielmannszug: Für den ausgeschieden Stellvertreter Andreas Koernig wurde Nick Bienio gewählt. Weiterhin wurden der 2. Vorsitzende Harald Spaeth, die stellvertretende Schatzmeisterin Gabriele Vogel, die stellvertretende Schriftführerin Katrin Schiermann, der stellvertretende Schießsportleiter Jens Lindemann, die stellvertretende Jugendleiterin Marion Follmann und die stellvertretende Damenschießsportleiterin Melanie Hasse in ihren Ämtern bestätigt.
Im Laufe des Jahres gab es neun Eintritten, 16 Austritte und sechs Todesfälle, sodass sich der Mitgliederbestand von 338 auf 325 reduziert hat.
Das Schützenfest 2017 wird an Pfingsten in diesem Jahr vom 2. bis 4. Juni stattfinden. Im Rahmen des Königsschießens im April und Mai wird es wieder ein Preisschießen geben. Für jeden Satz, fünf Schuss = fünf Euro, und für jede „10“ gibt es ein Los. Die Verlosung der Preise findet am Pfingstsamstag um 18:00 Uhr auf dem Festzelt statt. Alle Bürger aus Kleinburgwedel sind eingeladen, einmal ihre Treffsicherheit beim Schießen zu erproben.