Schülerinnen und Schüler stehen im Mittelpunkt der IGS Burgwedel

Renate Koch (Mitte, stehend) erläuterte am Informationsabend das Konzept der IGS Burgwedel und beantwortete Fragen zum Thema. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Neues Schulangebot startet im Sommer mit dem ersten Jahrgang

BURGWEDEL (bgp). Die Agora des Schulzentrums Burgwedel war gut gefüllt mit Eltern und vielen Viertklässlern, die sich über die neue Integrierte Gesamtschule Burgwedel informieren wollten. Renate Koch, Leiterin der Planungsgruppe IGS Burgwedel, erläuterte am Informationsabend das pädagogische und methodische Konzept.
Das Angebot der Schule richtet sich an alle Kinder, unabhängig von ihrer Herkunft und ihren Begabungen. „Alle lernen miteinander und voneinander. Wir legen Wert auf Freude am Lernen. In einer angstfreien Umgebung fördern wir die individuellen Stärken jeder Schülerin und jeden Schülers“ s, warb Koch für die neue Schulform in Burgwedel. Müssen Kinder an herkömmlichen Regelschulen befürchten, bei unzureichenden Leistungen nicht versetzt zu werden, können sie an der IGS in ihrer Klasse bleiben. Anhand ausführlicher Lernentwicklungsberichte, die statt der Notenzeugnisse in den Jahrgängen 5 bis 7 erstellt werden, erfahren die Kinder individuelle Förderung. Ab Klasse 8 werden Notenzeugnisse mit verkürzten Lernentwicklungsberichten ausgegeben, erst in Klasse 9 werden ausschließlich Notenzeugnisse erteilt. Die Übergabe jedes Zeugnisses erfolgt in einem individuellen Gespräch, bei dem nur das Schulkind, dessen Eltern und die Klassenleitung anwesend sind.
Das Thema Hausaufgaben schien besonders unter den jüngeren Teilnehmern des Informationsabends von immenser Bedeutung zu sein. Renate Koch verkündete die frohe Botschaft: „Es gibt keine klassischen Hausaufgaben.“ Ein Schulkind in der gebannt lauschenden Menge jubelte spontan: „Ja!“ und sorgte für allgemeines Gelächter. Sehr zum Leidwesen des jüngeren Publikums musste Koch ihre Aussage relativieren. Manchmal müssten Aufgaben, wie Vokabeln lernen, Lektüre lesen oder Projektarbeit, zuhause erledigt werden. Die Vorbereitung von Klassenarbeiten oder schulische Aufgaben, die im Unterricht trotz angemessener Zeit nicht fertiggestellt wurden, müssten ebenfalls zuhause erarbeitet werden. In der Schule werden jedoch die Lerninhalte in Trainingszeiten vertieft und wiederholt, erläuterte sie.
An der IGS Burgwedel können bis auf das Abitur alle Schulabschlüsse erworben werden. Der Weg zum Abitur vor Ort wird ermöglicht durch die enge Kooperation mit dem Gymnasium Großburgwedel. Wurde vorher ein erweiterter Sekundarabschluss I erworben, ist der Übergang in die Oberstufe des Gymnasiums möglich.
Die Schülerinnen und Schüler können klassenübergreifende Profilkurse nach Interesse auswählen. Musik und Gesang wird ebenso angeboten wie Geschichte und Entdeckung oder Sport und Gesundheit. Für die naturwissenschatlich interessierten Kinder gibt es den Profilkurs Forschung und Umwelt, künstlerische Talente haben die Möglichkeit, sich im Kurs Kreatives Gestalten weiterzuentwickeln. Die Wahl erfolgt vor den Herbstferien und gilt für zwei Jahre.
Die IGS Burgwedel wird als teilgebundene Ganztagsschule geführt, jeweils Dienstag und Donnerstag wird verbindlicher Nachmittagsunterricht erteilt. Am Montag und Mittwoch können die Kinder freiwillig am Nachmittag Angebote belegen. Fußball, Theater oder Kochen und Backen sind nur einige der vielfältigen sportlichen und kreativen Möglichkeiten, die allen offenstehen. Die Betreuung der Kinder wird bis 16.00 Uhr beziehungsweise bis 16.30 Uhr gewährt. Im fünften Jahrgang gehen die Schülerinnen und Schüler an zwei Tagen gemeinsam mit den Lehrkräften in die Mensa zum Mittagessen, um sich mit den Abläufen und Einrichtungen vertraut zu machen. Die Mensa bietet von Montag bis Freitag drei Gerichte an, von denen eines vegetarisch ist. Versorgt wird die Mensa aus der Küche der Pestalozzi-Stiftung in Großburgwedel.
Die Anmeldung für die 5. Klassen an der IGS Burgwedel erfolgt im Sekretariat der Oberschule (Auf der Ramhorst 2, 30938 Burgwedel, Telefon 0 51 39/80 67 20) am 9. Mai 2016 von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie am 10. Mai 2016 von 9.00 bis 12.00 Uhr. Für die Anmeldung werden die Kopien der Zeugnisse aus den Klassen 3 und 4 benötigt, das Stammbuch oder eine Kopie der Geburtsurkunde sowie zwei Lichtbilder. Weitere Informationen sind auf der Homepage der Stadtverwaltung unter www.burgwedel.de ersichtlich.