Schöffen und Jugendschöffen gesucht

BURGWEDEL (r/bs). Im ersten Halbjahr 2018 werden bundesweit die Schöff*innen und Jugendschöff*innen für die Amtszeit von 2019 bis 2023 gewählt.
Benötigt werden für die Stadt Burgwedel insgesamt 32 Frauen und Männer, die am Amtsgericht Burgwedel und Landgericht Hannover als Vertreterinnen und Vertreter des Volkes an der Rechtsprechung in Strafsachen teilnehmen.
Gesucht werden Bewerber/innen, die in der Stadt Burgwedel wohnen und am 1.1.2019 mindestens 25 und höchstens 69 Jahre alt sein werden. Wählbar sind deutsche Staatsangehörige, welche die deutsche Sprache ausreichend beherrschen.
Wer zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt wurde oder gegen wen ein Ermittlungsverfahren wegen einer schweren Straftat schwebt, die zum Verlust der Übernahme von Ehrenämtern führen kann, ist von der Wahl ausgeschlossen. Auch hauptamtlich in oder für die Justiz Tätige und Religionsdiener/innen sollen nicht zu Schöff*innen gewählt werden.
Überdies hinaus sollten Jugendschöffen Erfahrungen in der Jugenderziehung vorweisen können.
Bei Interesse, an der Übernahme eines der Ehrenämter und Erfüllung der genannten Voraussetzungen, besteht die Möglichkeit, sich bis zum 15.02.2018 bei der Stadt Burgwedel zu bewerben.