„Schlitz im Kleid“ begeistert mit jeder Menge Humor

Linda Krämer (Doris Kunisch) versucht, den naiven Timo Knobloch (Jonas Kurtze) für ihre Ziele zu gewinnen. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Rauschender Beifall für die Aufführung der Laienspielgruppe Wettmar

WETTMAR (bgp). Mancher wird sich gefragt haben, ob es eine gute Idee war, den Termin für das Theaterstück der Laienspielgruppe Wettmar an das Wochenende des Schützenfestes zu legen. Zweifler wurden eines Besseren belehrt, denn an allen drei Aufführungstagen war der Saal in der Waldschänke Wettmar brechend voll.
Die Zuschauer erwartete ein liebevoll vorbereitetes Theaterstück mit einer großen Prise Humor. Alles wurde genau durchdacht, von Kostümen über Bühnenaufbau bis zur Tontechnik war am Abend von „Laienhaftigkeit“ keine Spur zu sehen. Das Lustspiel „Schlitz im Kleid“, in dem sich alles um den „Schlüssel zum Glück“ drehte, riss das Publikum immer wieder zu spontanen Lachern hin. Horst Windt und Hella Seegers spielten das verdrossene Ehepaar Knobloch überzeugend und erfreuten die Zuschauer mit permanenten Spitzen, da ihre kontroversen Standpunkte partout nicht auf einen Nenner zu bringen waren. Jonas Kurtze als naiver Sohn Timo Knobloch konnte im Dialog mit seiner „Verlobten“ Linda Krämer, dargestellt von Doris Kunisch, nicht mehr an sich halten und lachte mit ihr spontan, bis auch der letzte Zuschauer mitlachen musste. Das gehörte zwar nicht zum Stück, war aber so sympathisch wie hinreißend.
Dem konventionellen Image der Familie Knobloch wurde die aufgetakelte Konkurrentin der Dame des Hauses, Bernadette de Chan Son (Helga Elebe), gegenübergestellt. Claudia Bartels überzeugte als Hausmädchen Ilona Wenzel, die mit ihrem diplomatischen Wesen und einem relativ schlichten Charakter den Sohn Max Knobloch (Helmut Meyer) zu betören versuchte und einen Ausgleich der Situation herbeiführen wollte. Wilfried Künstler als dichtender Schlosser Ulf Petzold amüsierte mit stets reimenden Anmerkungen zum Geschehen auf der Bühne. Susanne Lahmann überzeugte das Publikum als diensteifrige investigative Journalistin Margit Sommer mit ihrem scharfen Instinkt für Sensationen. Die Darsteller spielten mit Hingabe und die Freude am Spiel übertrug sich auf das Publikum.